Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mutmaßlicher Auto-Brandstifter in Leipzig-Gohlis auf frischer Tat von Polizei geschnappt

Mutmaßlicher Auto-Brandstifter in Leipzig-Gohlis auf frischer Tat von Polizei geschnappt

Leipzig. Nachdem im Leipziger Stadtteil Gohlis über Monate hinweg immer wieder Autos in Flammen standen, ist nun ein Tatverdächtiger gefasst.

Wie die Polizei bestätigte, ist in der Nacht zum Freitag ein 27-Jähriger festgenommen worden. Demnach wollte er gegen 1.45 Uhr einen Kleinwagen anzünden, als ihn Beamte auf frischer Tat ertappten. Der Mann versuchte zunächst zu flüchten, konnten aber von den Polizisten gestellt werden.

Der mutmaßliche Brandstifter war am Nachmittag dem Haftrichter vorgeführt worden und wurde in einer Justizvollzugsanstalt untergebracht. Nach Angaben der Polizei wohnt der Mann selbst in Gohlis und ist vorbestraft. Brandstiftung zählte aber bisher nicht zu seinen Delikten.

Ob der 27-Jährige die Taten gestanden hat, ist bislang unklar. Von seinen Aussagen erhoffen sich die Beamten auch Aufschlüsse über die zahlreichen Autobrände der vergangenen Monate im Leipziger Norden.

Seit Januar waren immer wieder typische Familienautos mit relativ geringem Zeitwert in Flammen aufgegangen – zuletzt Ende September gleich sechs Fahrzeuge in einer Nacht. Offenbar gehen die Anschläge auf das Konto eines Serienbrandstifters.    

Im gesamten Stadtgebiet gibt es jährlich laut Kripo durchschnittlich bis zu 20 Brandstiftungen an Personenwagen. Diese Anzahl ist nun allein in Gohlis-Nord nahezu erreicht, weshalb das Wohngebiet für die Brandermittler ein territorialer Schwerpunkt ist. Die Polizei hatte nach eigenen Aussagen ihre Präsenz in diesem Bereich massiv erhöht.

Experten der Kripo hatten bereits herausfinden können, auf welche Weise der mutmaßliche Serienbrandstifter die Fahrzeuge abfackelt: Er platziert gut brennbare Materialien auf dem Vorderreifen und zündet sie an – eine Methode, die auf einschlägigen Internetseiten empfohlen wird. Bis das Fahrzeug in Flammen steht, ist er längst verschwunden. Die Ermittler hatten eine zeitliche Häufung der Brandstiftungen in Leipzig-Gohlis ausgemacht: Demnach konzentrierten sich die meisten Fälle auf den Zeitraum zwischen 23 und 2 Uhr.

maf / mro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr