Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Mutmaßlicher Brandstifter in Leipzig-Volksmarsdorf geschnappt
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Mutmaßlicher Brandstifter in Leipzig-Volksmarsdorf geschnappt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 05.06.2018
Im Stadtteil Volkmarsdorf ist am Montagabend ein mutmaßlicher Brandstifter auf frischer Tat ertappt und festgenommen worden. Quelle: Einsatzfahrten Leipzig
Leipzig

Im Stadtteil Volkmarsdorf ist am Montagabend ein mutmaßlicher Brandstifter auf frischer Tat ertappt und festgenommen worden. Wie ein Sprecher der Polizei erklärte, wurde der 50-Jährige gegen 21 Uhr von Bewohnern im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Torgauer Straße bemerkt und an der Ausführung der Tat gehindert. „Es kam zu einer Rangelei im Treppenhaus, wobei der 50-Jährige eine Platzwunde davontrug. Anschließend flüchtete er in seine Wohnung“, heißt es im Bericht der Beamten.

Die alarmierten Polizisten nahmen den Mann in Gewahrsam und stellten bei ihm einen Blutalkoholwert von 1,74 Promille fest. Umfangreiche kriminaltechnische Untersuchungen in der Wohnung und im Treppenhaus wurden durchgeführt.

„Die ersten Ermittlungen und Befragungen vor Ort ergaben, dass der 50-Jährige gesundheitliche Probleme hat und er immer wieder mit den Hausbewohnern in Streit gerät. Die Hauseigentümerin stellte bereits Anfang des Jahres eine Anzeige wegen Nötigung gegen den 50-Jährigen. Parallel dazu liegt eine Räumungsklage gegen Mann vor, dass er das Haus verlassen muss“, heißt es weiter in der Mitteilung der Polizei. Gegen den 50-Jährigen wurde noch am Dienstag von der Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter schwerer Brandstiftung eingeleitet und ein Haftantrag beim Amtsgericht gestellt. 

Die mit einem Löschzug und 20 Brandbekämpfern angerückte Feuerwehr nahm das verschüttete Benzin im Treppenhaus wieder auf und lüftete das Gebäude. Zum entstandenen Schaden ist bisher nichts bekannt.

Rings um den aktuellen Tatort in der Torgauer Straße gab es in den vergangenen Monaten mehrere Brände in Mehrfamilienhäusern, bei denen die Ermittler von Brandstiftung ausgehen. Dazu gehören ein verheerendes Feuer am 29. März in der Wurzener Straße, bei der eine 40-jährige Mieterin ums Leben kam und ihr Lebensgefährte schwer verletzt wurde, sowie ein Brand am 14. Mai in der Bennigsenstraße, bei der sich die Anwohner selbst retten konnten.

Matthias Puppe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Kurznachrichtendienstnutzer hat am Mittwoch beobachtet wie ein Polizeiauto die Karl-Liebknecht-Straße in Leipzig blockiert hat. Das hat er der Polizei gleich mitgeteilt und nachgefragt.

04.06.2018

Ein Besucher des Leipziger Stadtfest ist am Sonntagabend ausgeraubt worden. Die Täter bedrohten ihn im Gewandgässchen mit einem Messer. Die Polizei sucht Zeugen.

04.06.2018

Zwei Teenager waren am Sonntag beim Bäcker Brötchen holen, als sie von zwei Unbekannten bedroht und ausgeraubt wurden. Die Opfer blieben unverletzt.

04.06.2018