Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Mutter löst unter Drogen Küchenbrand in Reudnitz aus – fünfjähriger Sohn in Klinik

Mutter löst unter Drogen Küchenbrand in Reudnitz aus – fünfjähriger Sohn in Klinik

Sie bemerkte noch nicht einmal den Rauchmelder: Eine unter Drogen stehende 31-Jährige hat am Dienstagabend in Leipzig-Reudnitz einen Küchenbrand ausgelöst. Durch den Qualm erlitt der fünfjährige Sohn der Frau eine Rauchgasvergiftung, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Voriger Artikel
Zeugen gesucht: Rentner stürzt in der Straßenbahn der Linie 8 und liegt nun im Koma
Nächster Artikel
Leipzig im Rausch: 3600 Drogen-Konsumenten in Betreuung – Crystal Meth auf dem Vormarsch
Quelle: dpa

Leipzig. Die Frau aus der Breiten Straße wollte sich am Abend Eier kochen. Während der Topf mit Wasser auf dem Herd stand, legte sie sich jedoch hin und schlief ein. „Nach etwa einer Stunde war die gesamte Wohnung voller Rauch und der fünfjährige Sohn musste mit einer Rauchgasintoxikation ins Kinderkrankenhaus gebracht werden“, berichtete Polizeisprecherin Birgit Höhn. Auch den Brandmelder habe die 31-Jährige nicht vernommen.

Crystal und Marihuana sichergestellt

Die gegen 22.30 Uhr alarmierten Einsatzkräfte konnten Schlimmeres verhindern. Wie ein Drogenschnelltest ergab, hatte die Frau zuvor Amphetamine konsumiert. Bei ihr wurden zwei Tütchen mit Crystal und Marihuana sichergestellt. Eine Blutentnahme auf dem Revier wurde angeordnet.

Aufgrund des Wohnungszustandes schaltete die Polizei den Kinder- und Jugendnotdienst sowie den allgemeinen Sozialdienst ein, die sich nun um den Fall kümmern. Die 31-Jährige muss sich wegen fahrlässiger Körperverletzung und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

nöß

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr