Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Nach Anschlag auf AfD-Bus: Polizei sucht Zeugen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Nach Anschlag auf AfD-Bus: Polizei sucht Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:50 29.05.2018
Ein Bus ist auf dem Weg nach Berlin zu einer AfD-Kundgebung in Leipzig das Ziel eines Anschlags geworden. Quelle: Matthias Roth
Leipzig

 Das Landeskriminalamt sucht nach dem Anschlag auf einen Reisebus in Leipzig vom vergangenen Sonntag nach Zeugen. Die Insassen befanden sich auf dem Weg zur AfD-Kundgebung in Berlin.

Nach Erkenntnissen der Ermittler waren an dem Übergriff gegen 8.15 Uhr drei vermummte und mit Warnwesten bekleidete Personen beteiligt. Auf der Rackwitzer Straße hielten zwei der Beteiligten zuvor abgerissene Werbeplakate in die Höhe und zwangen den Bus zum Halten. Ihr Kumpan bewarf das Fahrzeug schließlich mit einer teerartigen Substanz. Laut Landeskriminalamt flüchteten die Täter auf Fahrrädern, vermutlich in Richtung Nordosten.

AfD-Bus auf dem Weg von Leipzig zur Demo nach Berlin gestoppt

Ein Bus mit Leipziger Rechtspopulisten auf dem Weg zur AfD-Demo in Berlin wurde in der Rackwitzer Str. mit einem schweren Gegenstand und einem Farbbeutel angegriffen. +++ Mehr Infos zum Anschlag findet ihr hier http://go.lvz.de/5gv

Gepostet von LVZ Leipziger Volkszeitung am Sonntag, 27. Mai 2018

Die Beamten ermitteln nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Sie gehen dabei von einer politisch linksmotivierten Handlung aus, hieß es. Besonders interessieren die Ermittler die An- und Abfahrtswege, der Treffpunkt und die Fahrräder der Beteiligten.

Ein Reisebus ist in Leipzig auf dem Weg zu einer AfD-Kundgebung in Berlin das Ziel eines Anschlags geworden.

Zeugen melden sich bei der Polizei in Leipzig in der Dimitroffstraße 1 oder unter der Rufnummer (0341) 966 4 6666 oder jedem anderen Revier.

Von mro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor einer Woche wäre ein 23-Jähriger bei einer Schießerei in der Eisenbahnstraße beinahe ums Leben gekommen. Nun setzt die Polizei auf noch mehr Präsenz. Doch erst mit einer Waffenverbotszone könnte die Kontrolldichte massiv erhöht werden.

01.06.2018

Im Leipziger Stadtteil Plagwitz ist am Sonntagabend eine schwangere Radlerin mit einem Fußgänger zusammengestoßen und gestürzt. Sie wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

28.05.2018

Eine Polizeistreife musste am Wochenende eine illegale Musikveranstaltung auflösen. Zurück bei ihrem Streifenwagen stellten sie fest, dass Unbekannte den Lack zerkratzt hatten.

28.05.2018