Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 10 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nach Bombendrohung in Leipziger Hostel: Tatverdächtiger im Harz gefasst

Ähnlicher Fall in Magdeburg Nach Bombendrohung in Leipziger Hostel: Tatverdächtiger im Harz gefasst

Nach den Drohungen gegen ein Leipziger Hostel und eine Unterkunft in Magdeburg hat die Polizei jetzt den mutmaßlichen Täter gefasst. Dabei hat er offenbar noch einmal einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Eine Bombendrohung in einem Hostel hatte die Polizei in Atem gehalten - nun wurde der mutmaßliche Täter gefasst. (Archivbild)

Quelle: Christian Modla

Leipzig/Wernigerode. Nach Drohungen gegen ein Leipziger Hostel und mehrere Herbergen in Sachsen-Anhalt hat die Polizei den mutmaßlichen Täter gefasst. Der 56 Jahre alte Mann aus Ingelsheim konnte am Freitagmorgen in Wernigerode geortet und festgenommen werden, wie ein Polizeisprecher in Magdeburg gegenüber LVZ.de sagte. „Während des Verhörs hat der Mann eine weitere Drohung ausgesprochen. Darum läuft noch ein Einsatz im Burghotel in Wernigerode“, erklärte Marc Becher. Ein Sprengsatz sei nicht gefunden worden, hieß es am Nachmittag.

Laut Polizei hatte der Verdächtige am Donnerstagabend und am Freitagmorgen mehrfach per Telefon mit einer Bombe gedroht, richtete sich unter anderem gegen den Mitteldeutschen Rundfunk (MDR). Die Anrufe kamen aus einer Telefonzelle, konnten von den Beamten zurückverfolgt werden. So gelang es den Einsatzkräften schließlich, den 56-Jährigen am Morgen festzunehmen.

Erstes Geständnis

In der ersten Befragung gestand er die Drohungen gegen die Hotels in Magdeburg und Leipzig. Die Polizei prüft nun, ob Kosten für die Einsätze erhoben werden können. Ob der Mann auch für mehrere Drohungen per E-Mail gegen Großmärkte in Leipzig, Magdeburg und Braunschweig verantwortlich ist, sei noch unklar. „Ein möglicher Zusammenhang wird derzeit untersucht“, erklärte Becher.

Der mutmaßliche Täter hatte am vergangenen Samstag einen Sprengstoffalarm im Leipziger A&O-Hostel in der Brandenburger Straße ausgelöst. In der Herberge an der Ostseite des Hauptbahnhofs hatte der Mann neben einem Drohbrief nach LVZ-Informationen auch eine aus Haushaltsgeräten gebastelte Bombenattrappe hinterlassen. Wenig später war im Magdeburger InterCity Hotel bei der Reinigung des Zimmers ein Zettel mit einer Drohung gefunden.

jhz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr