Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Nach Brandanschlag auf Autos der LVZ-Post ermittelt PTAZ
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Nach Brandanschlag auf Autos der LVZ-Post ermittelt PTAZ
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 29.03.2018
In der Nacht zum Mittwoch ist auf mehrere Fahrzeuge der LVZ-Post inn Leipzig ein Brandanschlag verübt worden. Quelle: News 5 / Grube
Anzeige
Leipzig

Nach einem mutmaßlichen Brandanschlag auf mehrere Fahrzeuge der LVZ-Post hat das polizeiliche Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum (PTAZ) die Ermittlungen übernommen. Noch gebe es keine konkreten Hinweise auf den oder die Täter, es werde in alle Richtungen ermittelt, teilte das Landeskriminalamt am Donnerstag in Dresden mit.

Zur Galerie
Drei für die LVZ Post fahrende Transporter sind in der Nacht zum 28. März in Leipziger Lampestraße das Ziel eines Brandanschlags geworden.

Allerdings war am Mittwochvormittag auf indymedia.org anonym ein Bekennerschreiben zu der Tat veröffentlicht worden. Auf dem vor allem von Autonomen und Linksextremen für Veröffentlichungen genutzten Onlineportal stellten die Verfasser den Brandanschlag in Zusammenhang mit einer Attacke auf die Ditib-Moschee im Januar 2018 und die folgende Berichterstattung der Leipziger Volkszeitung zur Fahndung der Polizei nach einem Tatverdächtigen. LVZ-Chefredakteur Jan Emendörfer stellte sich gegen die im Bekennerschreiben erhobenen Vorwürfe und verurteilte den Angriff.

Zusammenhang mit anderen Attacken geprüft

Das PTAZ prüft währendessen auch einen Zusammenhang mit mehreren Sachbeschädigungen an Gebäuden von Banken und Versicherungen sowie einer Moschee, wie das Landeskriminalamt mitteilte. Von Januar bis März habe es mehrere Übergriffe gegeben, hieß es.

Bei dem Anschlag am Mittwoch waren zwei Fahrzeuge vollständig ausgebrannt und ein drittes erheblich beschädigt worden. Der entstandene Schaden wurde auf etwa 55.000 Euro geschätzt.

Polizei sucht Zeugen

Die Kleintransporter des Logistik-Unternehmens Zeitungsbote, das im Auftrag der LVZ-Post arbeitet und entsprechende Beschilderung in den Autos verwendet, waren in der Lampestraße geparkt. „Eine Fahrerin, die um 0.30 Uhr die erste Tour machen sollte, hat die brennenden Fahrzeuge gesehen und uns gleich angerufen“, sagte eine Sprecherin von Zeitungsbote gegenüber LVZ.de.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls. Vor allem würden Menschen gesucht, die am Mittwoch in den frühen Morgenstunden im Bereich um den Tatort in der Leipziger Lampestraße im Stadtteil Zentrum-Süd verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen hätten. Hinweise nehmen die Beamten in der Dimitroffstraße 1 in Leipzig oder telefonisch unter (0341) 96 64 66 66 entgegen.

jhz (mit dpa)

Tagelang hatte ein Großbrand in Lippendorf Einsatzkräfte der Feuerwehr in Atem gehalten. Wegen der großen Rauchentwicklung wurden auch Auswirkungen auf die Gesundheit von Anwohnern befürchtet. Nun gibt es Klarheit.

29.03.2018

Die am Mittwoch in Leipzig von einem Lastwagen überrollte Radfahrerin ist im Krankenhaus gestorben. Das teilte die Polizei am Donnerstag auf Anfrage von LVZ.de mit. Ein Lkw-Fahrer hatte die 31-Jährige beim Rechtsabbiegen übersehen.

29.03.2018

Ein Gruppe Randalierer hat in der Nacht zum Donnerstag im Zentrum-Süd gewütet: Zerstörte Scheiben im Glashaus, mehrere beschädigte Autospiegel und ebenfalls zerstörte Front- und Heckscheiben in Pkws waren die Folge.

29.03.2018
Anzeige