Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Nach Eiseinbruch: Vier Wildschweine in Leipzig gerettet – eines tot
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Nach Eiseinbruch: Vier Wildschweine in Leipzig gerettet – eines tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 09.01.2016
Eine Wildschweinrotte ist am Auensee ins Eis eingebrochen. Die Feuerwehr war mit einem Boot im Einsatz. Ein Tier überlebte nicht. Quelle: Armin Kühne
Anzeige
Leipzig

Die Feuerwehr hat in Leipzig vier Wildschweine vor dem Ertrinken in eisigem Wasser gerettet. Ein weiteres Tier überlebte jedoch nicht. Gegen 14 Uhr war die Rotte auf dem Auensee ins Eis eingebrochen und konnte sich nicht selbst aus der misslichen Lage befreien. Zeugen riefen die Feuerwehr zu Hilfe.

Die Kameraden rückten unter anderem mit einem Boot aus Lützschena an. Mit dem Wassergefährt schlugen sie eine Schneise ins Eis – und trieben die Wildschweine dann an Land. Wie die Rettungsleitstelle mitteilte, schafften es vier Tiere lebend an das rettende Ufer.

Nach einer Kollision mit einem Auto preschte eine Rotte von Wildschweinen am Samstag aufgescheucht in Richtung Auensee. Die Tiere brachen ins Eis ein – die Feuerwehr rückte zur Rettung aus.

Ein weiterer Paarhufer starb. Zunächst war unklar, ob er tot aus dem Wasser geborgen wurde, an Land vor Erschöpfung zusammenbrach oder möglicherweise wegen zu schwerer Verletzungen den Gnadenschuss erhielt. Das Tier wurde schließlich gegen 15.30 Uhr einem Jäger übergeben.

Zuvor war die Rotte, die offenbar durch den nördlichen Auwald streifte, auf der Gustav-Esche-Straße mit einem Auto kollidiert. Über die Details des Unfalls konnte die Polizei bisher keine näheren Angaben machen. Der Fahrer sei aber nicht verletzt, der Wagen verbeult, hieß es aus dem Lagezentrum.

Von lyn / maf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Anschlag auf die Leipziger Wohnung von Sachsens Justizminister Sebastian Gemkow (CDU) im November tappen die Ermittler der Polizei noch im Dunkeln. Der Verfassungsschutz ist sich inzwischen jedoch sicher: Es war ein Angriff der Leipziger Antifa.

08.01.2016

Ein 81-Jähriger Mann ist am Donnerstagvormittag in Leipzig-Grünau von einem großen Hund gebissen worden. Die Halterin hatte das Tier an der Leine geführt. Dennoch attackierte der Hund den Mann.

08.01.2016

Zwei Unbekannte haben am späten Donnerstagabend einen Zigarettenautomaten in Leipzig-Anger-Crottendorf gesprengt. Sie entkamen zwar nicht mit Geld, aber mit Zigaretten. Der Schaden liegt bei 20.000 Euro.

08.01.2016
Anzeige