Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Nach Faustschlag im Gleisbett gelandet – Angreifer beleidigt Polizei
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Nach Faustschlag im Gleisbett gelandet – Angreifer beleidigt Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:42 15.02.2017
Faustschlag - Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Mit einem Faustschlag hat ein 35-Jähriger einen 32-Jährigen am Dienstagabend derart niedergestreckt, dass er ins Gleisbett der Straßenbahnhaltestelle vor dem Leipziger Hauptbahnhof fiel. Der Angegriffene hatte Glück, dass zu dem Zeitpunkt gegen 21.10 Uhr keine Tram einfuhr. Äußerlich unverletzt konnte er aufstehen.

Beamte von Landes- und Bundespolizei waren schnell vor Ort. Da der Angreifer seine Personalien nicht preisgeben wollte, durchsuchten ihn die Polizisten. Dabei setzte sich der 35-Jährige zunächst zur Wehr. Nachdem die Ordnungshüter dessen Identität festgestellt hatten, ließen sie ihn laufen. Daraufhin beleidigte der Mann die Beamten und zeigte ihnen den Mittelfinger. Nun hat er sich wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu verantworten.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erst verursachte ein 51-Jähriger am Montag auf der Leipziger Jahnallee einen Autounfall, dann wollte er den Betroffene davon abhalten, die Polizei zu rufen. Anschließend übergab er diesem seinen Ausweis und lief davon.

15.02.2017

Vier Tage nach dem Verschwinden einer Frau am Leipziger Palmengartenwehr bleibt der Fall mysteriös. Suchmaßnahmen, Videoaufnahmen und auch ein Hinweis brachten nicht die erhoffte Aufklärung.

15.02.2017

Aufregung im Leipziger Norden: Ein Unbekannter hat am Mittwoch eine Bombendrohung an einen Großmarkt geschickt. Das Gebäude wurde geräumt. Offenbar gab es ähnliche Fälle in Magdeburg und Braunschweig.

15.02.2017
Anzeige