Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Nach Festnahme bei Leipzig: Mutmaßlicher IS-Terrorist in Untersuchungshaft
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Nach Festnahme bei Leipzig: Mutmaßlicher IS-Terrorist in Untersuchungshaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:49 06.05.2017
In Markkleeberg bei Leipzig nahmen Spezialkräfte der Polizei ein mutmaßliches IS-Mitglied fest.  Quelle: privat
Anzeige
Leipzig

 Der am Donnerstag bei Leipzig bei einem SEK-Einsatz festgenommene Syrer Ahmad A.A. sitzt in Untersuchungshaft. Der Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs ordnete nach einer Vorführung des Beschuldigten in Karlsruhe am Freitagnachmittag U-Haft an. Der Tatvorwurf lautet auf Mitgliedschaft in ausländischen Terrorvereinigungen.

Der 39-jährige ist mutmaßlich Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Er soll außerdem zunächst im Bürgerkrieg in seiner Heimat eine Kampfeinheit der terroristischen Al-Nusra-Front angeführt haben, teilte die Bundesanwaltschaft am Freitag in Karlsruhe mit.

Der Mann soll im November 2012 an der Eroberung der syrischen Stadt Dibsi Afnan und im Februar 2013 an der Eroberung von Tabka beteiligt gewesen sein. Nach Auseinandersetzungen zwischen der Al-Nusra-Front und dem Islamischen Staat (IS) soll er sich im Frühjahr 2013 dem IS angeschlossen haben.

Zuerst Wohnung durchsucht

Wann und wie Ahmad A.A. nach Deutschland kam, teilten die Behörden nicht mit. Obwohl der letzte Wohnort des Beschuldigten Leipzig gewesen sein soll, stand der Großeinsatz am Donnerstagnachmittag unter der Führung des bayerischen Landeskriminalamtes. Nachdem Einsatzkräfte offenbar zunächst die Wohnung des 39-Jährigen durchsucht hatten, erfolgte der Zugriff schließlich gegen 18 Uhr in Markkleeberg-Wachau.

Schwer bewaffnete Spezialeinheiten der Polizei haben am Donnerstag in Wachau vor den Toren von Leipzig ein mutmaßliches Mitglied der terroristischen Vereinigungen "Jabhat al-Nusra" (JaN) und des "Islamischen Staates" (IS) festgenommen.

Die Beamten riegelten den Hinterhof eines Wohngebäudes ab, in dem sich im Erdgeschoss auch eine Fahrschule befindet. Wie der Hausbesitzer gegenüber LVZ.de sagte, habe der Festgenommene zuvor am Theorie-Unterricht in der Fahrschule teilgenommen und sei anschließend auf dem Freigelände hinter dem Gebäude von den Spezialeinheiten überwältigt worden.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Nähe des Karli-Bebens hatte Ende April eine große Männergruppe drei Jugendliche überfallen. Nun sucht die Polizei nach Zeugen des Vorfalls.

05.05.2017

Polizeieinsatz in Reudnitz-Thonberg: Ein Mann brach dort in eine Wohnung ein. Wenig später kam die alarmierte Polizei, der Täter flüchtete über das Badfenster.

05.05.2017

Spezialeinheiten der Polizei haben in Wachau bei Leipzig ein mutmaßliches Mitglied der terroristischen Vereinigungen "Jabhat al-Nusra" (JaN) festgenommen.

29.04.2018
Anzeige