Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nach Kopfverletzung nicht ansprechbar: Angetrunkener Radler stürzt Bordstein hinab

Nach Kopfverletzung nicht ansprechbar: Angetrunkener Radler stürzt Bordstein hinab

Ohne Fremdverschulden ist ein Radfahrer am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr in der Eisenbahnstraße stürzte und hat sich dabei schwer verletzt. Der 57-Jährige befuhr den Gehweg und wollte die Hildegardstraße überqueren.

Voriger Artikel
Vorfahrt genommen: 57-jährige Radlerin wird in Leipzig-Lößnig angefahren
Nächster Artikel
Kollision auf der Karli: Autofahrerin wendet auf Verkehrsinsel und ignoriert Straßenbahn

Nach seinem Unfall war der 57-Jährige nicht mehr ansprechbar.

Quelle: dpa

Leipzig. Er scheiterte an der Bordsteinkante kam zu Fall. Dabei zog er sich schwere Kopfverletzungen zu und war nicht mehr ansprechbar. Er musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Wie die Polizei bei der Unfallaufnahme feststellte, war das Fahrrad nicht in einem verkehrstauglichen Zustand: Die hintere Bremse war defekt, die vordere zog nur auf einer Seite. Auch fehlte dem Gefährt die vorgeschriebene Beleuchtung. Zudem haben Zeugen beobachtet, dass der Mann sehr unsicher auf dem Rad unterwegs war. Da die Beamten bei dem Verunfallten einen starken Alkoholgeruch wahrnahmen, wurde eine Blutuntersuchung veranlasst.

joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr