Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nach Streit mit Bruder: Mann verbarrikadiert sich und legt Feuer

32-Jähriger in Leipzig gestorben Nach Streit mit Bruder: Mann verbarrikadiert sich und legt Feuer

Der Brand im Leipziger Stadtteil Liebertwolkwitz ist offenbar Teil einer Familientragödie. Nach einem Streit mit seinem Bruder verbarrikadierte sich ein 32-Jähriger am Wochenende in seinem Zimmer und legte Feuer.

Bei einem Feuer in einem Einfamilienhaus ist ein Mann ums Leben gekommen.
 

Quelle: André Kempner

Leipzig. Tragödie in Leipzig: Dem Brand in Liebertwolkwitz, durch den am Wochenende ein Mann ums Leben kam, ist offenbar eine familiäre Auseinandersetzung vorausgegangen. Der 32-Jährige soll sich zunächst mit seinem drei Jahre älteren Bruder gestritten haben, wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch LVZ.de sagte.

Danach habe er sich in seinem Zimmer im Erdgeschoss verbarrikadiert. „In diesem Zimmer hat er anschließend Feuer gelegt“, so die Sprecherin. Dabei habe der 32-Jährige eine „offene Flamme“ verwendet. Ob er Möbel, Kleidung oder etwas anderes entzündete, ist bisher unklar.

32-Jähriger stirbt im Krankenhaus

Der 32-Jährige kam in der Nacht zu Sonntag mit schweren Brandverletzungen ins Krankenhaus, wo er später verstarb. Die Beamten hatten eine Obduktion angeordnet, um die genaue Todesursache zu klären. Das Ergebnis liegt derzeit noch nicht vor.

Auch worüber sich die beiden Brüder stritten, ist bisher nicht bekannt. Ersten Erkenntnissen zufolge handelte es sich um eine persönliche Auseinandersetzung.

In einem Wohnhaus Am Eulengraben in Leipzig-Liebertwolkwitz brach in der Nacht zum Sonntag ein Feuer aus. Ein 32-jähriger Bewohner kam dabei ums Leben.

Zur Bildergalerie

Bruder lebt auch in Haus in Leipzig-Liebertwolkwitz

Laut Polizei lebt der 35-jährige Bruder des Toten ebenfalls in dem Einfamilienhaus in Liebertwolkwitz. Auch er war während des Feuers vor Ort, wurde aber offenbar nicht durch die Flammen verletzt. Allerdings zog er sich vor dem Brand eine Platzwunde am Kopf zu. Wie diese zustande kam, ist bisher nicht bekannt.

Außer der Brüder wohnt auch die Großmutter mit im Haus. Sie erlitt bei dem Feuer eine Rauchvergiftung und kam ebenfalls am Sonntag ins Krankenhaus. In welchem Zustand sich die 97-Jährige derzeit befindet, konnte die Polizei am Mittwoch nicht sagen.

Von jhz

Leipzig-Liebertwolkwitz 51.28025 12.469206
Leipzig-Liebertwolkwitz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr