Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nach Verfolgungsjagd: Polizei stellt gesuchten 33-Jährigen in Leipzig-Grünau

Rasant durch Leipziger Westen Nach Verfolgungsjagd: Polizei stellt gesuchten 33-Jährigen in Leipzig-Grünau

Ein mit drei Haftbefehlen gesuchter 33-Jähriger fiel der Polizei am Montagabend auf, weil er in einem gestohlenen Wagen unterwegs war. Es folge eine Verfolgungsjagd durch mehrere Stadtteile im Leipziger Westen bis der Mann dann in Grünau gestellt werden konnte.

Die Polizei und der 33-Jährige lieferten sich eine Verfolgungsjagd. (Symbolfoto)

Quelle: dpa

Leipzig. Am Montagabend haben sich ein 33-Jähriger und die Leipziger Polizei eine rasante Verfolgungsjagd durch den Leipziger Westen geliefert. Wie die Polizei mitteilte, fiel den Beamten um kurz nach 22 Uhr in der Ludwig-Hupfeld-Straße ein weißer Wagen auf, der als gestohlen gemeldet war und seit mehreren Wochen gesucht wurde.

Die Streife setzte sich hinter den Wagen, der jedoch sofort beschleunigte. Es folgte eine Verfolgungsjagd durch mehrere Stadtteile im Leipziger Westen. Durch die Schomburgkstraße bog der Verfolgte auf die Merseburger Straße, wo er immer wieder von links nach rechts fuhr, um zu verhindern, dass ihn der Polizeiwagen überholen konnte. Durch sein Fahrverhalten nötigte er mehrere Fahrer anderer Autos auszuweichen, um Unfälle zu vermeiden. Auch missachtete er rote Ampeln.

Er flüchtete weiter über die Lützner Straße in Richtung Zschochersche-, die Felsenkeller- und die Birkenstraße und bog dann auf die Karl-Heine-Straße ein. Mittlerweile hatte er ein Tempo von 140 bis 160 Kilometern pro Stunde erreicht. Nach Spinnerei-, Lützner und Heidelberger- kam der Wagen schließlich in der Heilbronner Straße an.

Da er dort in eine Sackgasse geraten war, schlug der Fahrer einen Weg querfeldein in Richtung Allee-Center und durch eine Senke auf einen Fußweg. dort wurde ihm der Weg durch zwei Poller verstellt, von denen er einen umfuhr und damit aus dem Asphalt riss. Dabei nahm auch die Wagenfront erheblichen Schaden. Der Mann fuhr aber weiter.

In der Ludwigsburger Straße stieß das Auto noch gegen einen geparkten Wagen, dann endete die Fahrt schließlich und der Fahrer sowie sein Beifahrer traten die Flucht zu Fuß an. Dabei verschwand der Beifahrer in einen nahegelegenen Hauseingang, der Fahrer lief in Richtung des Pep Center.

Die Beamten der Polizei suchten intensiv nach den Flüchtigen und hielten auch eine Straßenbahn der Linie 15 an, um diese zu durchsuchen. Dort fanden sie auch den 33-Jährigen. Es stellte sich heraus, dass der 33-jährige aufgrund von drei Haftbefehlen gesucht wurde. Er wurde vorläufig festgenommen. Ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Diebstahls wurde eingeleitet. Auch der Beifahrer wurde in der Wohnung eines Freundes gefunden.

pad

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr