Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nach Verkehrskontrolle: Bewaffneter Verdächtiger flüchtet über Feld

Nach Verkehrskontrolle: Bewaffneter Verdächtiger flüchtet über Feld

In der Nacht zum Samstag haben Polizisten in Machern mehrere Drogenbesitzer gefasst. Wie die Polizei mitteilte, wollten die Beamten einen 27-jährigen Autofahrer einer Verkehrskontrolle unterziehen.

Voriger Artikel
Mehrere Einbrüche während der Feiertage: Täter stehlen Bierkästen und Kinderwagen
Nächster Artikel
250 Mann liefern sich Schneeballschlacht am Connewitzer Kreuz: Mülltonnen brennen

Die Polizisten stellten mehrere Cannabis-Produkte sicher.

Quelle: Daniel Karmann (Symbolfoto)

Machern. Dieser stieg aus und flüchtete über ein Feld. Die Polizisten verfolgten den Mann etwa 500 Meter, bis sie ihn fangen konnten.

Der 27-Jährige konnte keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen, hatte dafür aber eine Schreckschusswaffe sowie Cannabis-Produkte dabei. Zudem stand er unter Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln, sodass er sich Blut abnehmen lassen musste. Der Mann beteuerte, er sei nicht selbst gefahren. Der eigentliche Fahrer und Fahrzeughalter (26) sei ebenfalls geflüchtet. Nach Angaben der Polizei hatten die Beamten im Schein ihrer Taschenlampen keine weitere Person gesehen. Auch ein Fährtenhund lief ausgehend vom Fahrersitz zu der Stelle, an der der 27-Jährige gestellt worden war.

Dennoch leitete die Polizei die Durchsuchung der Wohn- beziehungsweise Aufenthaltsorte beider Männer in die Wege. Dabei wurden weitere Betäubungsmittel, Böller ohne Sicherheitskennzeichen und Bargeld gefunden. Außerdem weitete die Polizei die Ermittlungen auf einen 24-Jährigen aus, der sich an einem der drei durchsuchten Orte aufhielt und zugab, geringe Mengen Cannabis zu besitzen.

jas

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr