Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Neonazi-Attacke in Connewitz - Angreifer aus mehreren Bundesländern
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Neonazi-Attacke in Connewitz - Angreifer aus mehreren Bundesländern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 26.01.2016
Riesiges Polizeiaufgebot am 11. Januar in Leipzig-Connewitz.  Quelle: LVZ
Anzeige
Leipzig

 - Die Hooligans und Rechtsextremisten, die am 11. Januar im Leipziger Stadtteil Connewitz randaliert haben, stammen aus verschiedenen ostdeutschen Bundesländern. Der Großteil kam aus Sachsen, vor allem aus Dresden und Leipzig nebst Umland, wie eine Sprecherin des Operativen Abwehrzentrums der Polizei am Dienstag auf Anfrage in Leipzig sagte.

Es seien aber auch Verdächtige aus Thüringen, Berlin sowie in einem Fall aus Sachsen-Anhalt ermittelt worden. Die Ermittlungen wegen schweren Landfriedensbruchs dauerten an, hieß es.

Rund 250 Vermummte hatten im links-alternativ geprägten Stadtteil Connewitz eine Straße verwüstet. Sie schmissen die Fensterscheiben zahlreicher Geschäfte und Kneipen ein und zündeten Pyrotechnik. Die Polizei konnte den überwiegenden Teil der Randalierer stoppen und die Personalien feststellen. Zeitgleich zu dem Angriff in Connewitz hatte es in der Leipziger Innenstadt eine Demonstration der fremdenfeindlichen Bündnisse Legida und Pegida gegeben.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 50-jähriger Radfahrer ist bei einem Unfall in Leipzig schwer verletzt worden. Eine 69-jährige Autofahrerin wollte den Mann überholen, dabei passierte das Unglück.

26.01.2016

„Dieses Pack gehört gesteinigt und an die Wand gestellt. Allen voran diese erbärmliche Drecksau von OB Jung, dieser Voll-Assi.“ Zwei Kommentarsätze, gepostet auf der Facebook-Seite von Legida, die dem Meuselwitzer Sandro P. (43) teuer zu stehen kommen. Am Montag verhandelte das Amtsgericht den Fall.

26.01.2016

Unbekannte haben am Samstagmorgen einen Leipziger zusammengeschlagen. Außerdem versuchten die Männer, Portemonnaie und Mobiltelefon des Geschädigten zu stehlen. Grund für die Auseinandersetzung war offenbar die Einstellung zum Fußballclub RB Leipzig.

25.01.2016
Anzeige