Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neonazis blockieren Flüchtlingsunterkunft in Leipzig-Mockau

Rechtsextremismus Neonazis blockieren Flüchtlingsunterkunft in Leipzig-Mockau

Rund 30 Anhänger der NPD haben sich am Sonntagabend in Leipzig vor der neu errichteten Zeltunterkunft für Flüchtlinge in Mockau versammelt. Die Rechtsextremen wollten dort offenbar die Anreise von Bussen blockieren.

Am Samstag war der Aufbau der Zelte noch in vollem Gang. Am Sonntag sind nun offenbar die ersten Flüchtlinge eingezogen
 

Quelle: Dirk Knofe

Leipzig. Rund 30 Anhänger der NPD haben sich am Sonntagabend in Leipzig vor der neu errichteten Zeltunterkunft für Flüchtlinge in Mockau versammelt. Die Rechtsextremen wollten dort offenbar die Anreise von Bussen blockieren, die Asylsuchende in die neue Unterkunft gebracht haben. Nach eigener Darstellung sei ihnen das auch gelungen, behauptet die NPD derzeit in sozialen Medien.

Die Polizei widersprach dieser Darstellung. Auf Anfrage von LVZ.de teilte das Lagezentrum mit, es sei nicht zu einer Behinderung der Anreise gekommen. Die Kundgebung der NPD sei vor Ort gegen 19 Uhr spontan angemeldet und gegen 20.45 Uhr aufgelöst worden. Seitdem sei die Situation vor Ort wieder ruhig.

Auf dem ehemaligen Flughafen in Mockau war Samstag mit der Errichtung eines Zeltes für Flüchtlinge begonnen worden. Es ist nach Angaben der Landesdirektion winterfest. Bis zu 200 Asylsuchende sollen hier unterkommen.

Auf einem Gelände am alten Flughafen Mockau entsteht in Leipzig eine Flüchtlingsunterkunft. Am Samstag (17.10.2015) wird das Gelände mit schwerem Gerät für die winterfesten Zelte vorbereitet. Vier Großraumzelte sollen bis zum 20. Oktober im Norden der Stadt aufgebaut werden. Foto: Dirk Knofe

Zur Bildergalerie

Von lvz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr