Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neue Betrugsmasche in Leipzig: Täter täuschen Notlage vor und bitten um Geld für Operation

Neue Betrugsmasche in Leipzig: Täter täuschen Notlage vor und bitten um Geld für Operation

In Leipzig sind am vergangenen Freitag zwei ältere Frauen auf Trickbetrüger hereingefallen. Wie die Polizei mitteilte, wendeten die Unbekannten dabei eine neue Betrugsmasche an.

Voriger Artikel
Identität des Toten in Leipzig-Liebertwolkwitz bestätigt – Obduktion brachte Gewissheit
Nächster Artikel
Nach Streit: Betrunkener 19-Jähriger schlägt aus Wut Schaufenster in Böhlitz-Ehrenberg ein

Beide Frauen informierten die Polizei. Sie fahndet nun nach den Trickbetrügern. (Symbolbild)

Quelle: Tanja Tröger

Leipzig. Sie baten die beiden älteren Damen um Hilfe, da ein Familienmitglied im Krankenhaus liege und operiert werden müsse.

Im ersten Fall wurde gegen 10 Uhr eine 73-Jährige auf der Straße des 18. Oktober aus einem Auto heraus von einer Frau heran gewunken. Der Fahrer fragte nach dem Weg zur Uni-Klinik, da dort der schwerverletzte Sohn einer seiner Mitarbeiter liegen würde. Da er die Beschreibung jedoch nicht verstand, stieg die ältere Dame in den Wagen ein und fuhr mit in Richtung Krankenhaus. Nach einem fingierten Anruf mit einer Ärztin erklärte er, dass man noch nicht in die Klinik zu dem Verletzten könne. Die 73-Jährige bot daraufhin an, so lange bei ihr zu Hause zu warten.

Der unbekannte Mann bat die 73-Jährige in der Folge um Geld für die Operation des Kindes. Die Seniorin willigte ein, in Begleitung der unbekannten Frau eine vierstellige Summe von ihrem Konto abzuheben. Vor Ort wurde eine Angestellte des Kreditinstitutes stutzig und äußerte Zweifel am Wahrheitsgehalt der Notlage. Noch während dem Gespräch verließ die Trickbetrügerin das Gebäude, auch der vor der Tür wartende Mann verschwand. Die 73-Jährige informierte daraufhin die Polizei.

Ähnlicher Vorfall in Leipzig-Gohlis

Am gleichen Tag ereignete sich in Leipzig-Gohlis ein nahezu ähnlicher Vorfall. Der zweite Versuch verlief für eine 77-Jährige weniger glimpflich: die Trickbetrüger erhielten von ihr eine niedrige vierstellige Summe und entkamen. Da die beiden Seniorinnen eine detaillierte Täterbeschreibung liefern konnten, geht die Polizei davon aus, dass es sich um die gleichen Personen handelt.

Der Mann ist 45 bis 50 Jahre alt, 1,65 bis 1,70 Meter groß und schlank. Er hatte ein gepflegtes Äußeres und sprach deutsch mit Akzent. Der Täter trug ein buntkariertes Hemd, eine dunkle Stoffjacke, dunkle Hose, Schiebermütze und eine Halskette mit Anhänger.

Die Frau wird als etwa 50 bis 55 Jahre alt, circa 1,60 Meter groß und von kräftiger Figur beschrieben. Sie hatte schwarze, schulterlange, strähnige Haare und ein ungepflegtes Äußeres. Sie trug einen schwarzen, knielangen Rock, eine schwarze Strumpfhose, eine hellbraune Jacke und schwarze Pumps. Das Pärchen gab an, aus Budapest in Ungarn zu stammen.

Die Polizei bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zu den Betrügern liefern können, sich bei der Kripo Leipzig unter der Nummer (0341) 96 64 66 66 zu melden.

boh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr