Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Neue Masche am Telefon: Betrüger täuschen in Leipzig Unfall vor
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Neue Masche am Telefon: Betrüger täuschen in Leipzig Unfall vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 31.03.2016
Über das Telefon bahnen Betrüger die Geldübergabe an. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Mit immer neuen Tricks probieren Betrüger, ahnungslosen Rentnern das Geld aus der Tasche zu ziehen. In Leipzig versuchte es am Mittwoch ein Anrufer mit der Abwandlung des Enkeltricks. Der Mann klingelte gegen 13 Uhr bei einer 79 Jahre alten Frau in ihrer Wohnung in der Rietschelstraße im Stadtteil Alt-Lindenau an. Am Hörer gab er sich als Polizist aus.

In seiner erfundenen Geschichte erzählte er der Seniorin, dass ihr Sohn in einen Verkehrsunfall verwickelt war. „Der Unfallgegner verlange nun 2000 Euro, sonst sei der Führerschein seines Widersachers in Gefahr“, teilten die tatsächlichen Ermittler weitere Details mit.

Die Frau war so überrascht, dass ihre keine Zweifel kamen. Sie hat zwar keinen Sohn, dachte aber an ihren Enkel, berichtete die Polizei. Als der Anrufer sich das zweite Mal meldete, erklärte die Rentnerin, sie könne nur den halben Betrag aufbringen. Der Gauner war damit zufrieden. Der Unfallbeteiligte sei schon auf dem Weg zu ihr und sie solle auf der Straße warten, sagte er der Frau.

Was die Betrüger nicht ahnten: Zivilfahnder waren durch einen Hinweis den Tätern bereits auf der Spur. Sie nahmen schließlich vor dem Wohnhaus einen 27 Jahre alten Mann und eine 18-jährige Komplizin fest. Sie wurden inzwischen dem Haftrichter vorgeführt. Bei den Beiden handelt es sich um Polen ohne Deutschkenntnisse. Daher muss das Duo mit dem Anrufer noch einen Helfer gehabt haben. Die Ermittlungen zu den Drahtziehern dauern noch an.

mro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ausnahmezustand in Leipzig-Wahren: Eine 500 Kilogramm schwere Fliegerbombe ist am Donnerstag gesprengt worden. Rund 900 Anwohner mussten dafür seit dem Morgen ihre Häuser verlassen. LVZ.de verfolgt das Geschehen mit einem Live-Ticker.

31.03.2016

In der Nacht zu Mittwoch hatten es Unbekannte erneut auf Zigarettenautomaten im Stadtgebiet abgesehen. Sie schlugen in Schönefeld und Reudnitz-Thonberg zu und zogen in beiden Fällen mit Beute davon.

30.03.2016

Bei einem Arbeitsunfall hat sich ein 60-Jähriger verletzt. Während Kranarbeiten fiel ein vier Tonnen schweres Kühlaggregat auf den Mann. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

30.03.2016
Anzeige