Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Neun Fahrzeuge brennen in Leipzig in einer Nacht – Kind verletzt
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Neun Fahrzeuge brennen in Leipzig in einer Nacht – Kind verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:57 03.10.2015
In Leipzig brannten in der Nacht zum Freitag mehrere Autos. (Symbolbild)  Quelle: LVZ
Anzeige
Leipzig,

 In den Stadtteilen Reudnitz-Thonberg und Paunsdorf sind in der Nacht zum Freitag drei Autos in Brand gesteckt worden, wie die Polizei mitteilte. Die Flammen schlugen dabei auf sechs weitere Fahrzeuge über und beschädigten diese ebenfalls stark.

Der erste Brand ereignete sich kurz vor 3 Uhr in der Göschenstraße, Ecke Frommannstraße, in Reudnitz-Thonberg. Ein Pkw wurde durch das Feuer komplett zerstört. Der Brand griff auch auf zwei daneben stehende Fahrzeuge über, die stark beschädigt wurden. Im angrenzenden Mehrfamilienhaus schlief ein Kleinkind, das mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Das zweite Feuer brach gegen 3.15 Uhr in der Paunsdorfer Wiesenstraße aus. Ein Kleintransporter brannte komplett aus, zwei daneben stehende Pkw wurden durch die Hitze ebenfalls beschädigt.

Zum dritten Mal in der Nacht wurde die Feuerwehr wegen eines brennenden Autos gegen 5 Uhr in die Albert-Schweizer-Straße in Reudnitz gerufen. Das Fahrzeug wurde komplett zerstört, zwei weitere Pkw durch den Brand im Heck- sowie Frontbereich beschädigt. Zudem stand eine Mülltonne direkt neben den Fahrzeugen in Flammen. Durch die Hitze sind die Fenster im Erdgeschoss des angrenzenden Wohnhauses zersprungen.

Die Brandermittler waren am Freitag in allen drei Fällen im Einsatz. Die Polizei prüft nun, ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht. Der Sachschaden ist bisher nicht bekannt.

Von agri

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine junge Stimme meldet sich beim Notruf in Leipzig und sagt: „Jetzt hat er meine Mutter umgebracht.“ Dann legt sie auf. Die Polizei ist alarmiert und sucht nach der Anruferin.

02.10.2015

Für einen unbedarften Scherz muss sich ein 14 Jahre alter Jugendlicher jetzt strafrechtlich verantworten. Der Junge hat Anfang August einen Böller in einer Wohnung von Asylbewerber geworfen.

02.10.2015

Nach einem Zusammenstoß auf der Spinnereistraße im Stadtteil Leipzig-Plagwitz mussten am Donnerstagnachmittag neun Fahrzeuginsassen mit Blessuren behandelt werden.

Anzeige