Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Odyssee an die Ostsee – Vermisster Leipziger Rentner taucht in Rostock auf
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Odyssee an die Ostsee – Vermisster Leipziger Rentner taucht in Rostock auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:50 24.10.2016
Bahnsteig des Hauptbahnhofs in Rostock Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig/Rostock

Nach einer Odyssee durch die neuen Bundesländer ist ein vermisster 75-Jähriger aus Leipzig am Montagnachmittag in Rostock wieder aufgetaucht. Nachdem sein Handy in der Nacht in Berlin geortet wurde, tauchte der Mann gegen 16.30 Uhr im Rostocker Hauptbahnhof auf. Bedingt durch seinen Gesundheitszustandes – der Mann leidet an Demenz und Diabetes – sei er zunächst in ein Krankenhaus gebracht worden, erklärte Polizeihauptkommissar Frank Schmoll, Sprecher der Bundespolizei in Rostock am Abend. Mit dem Rettungsdienst werde er später wieder in seine Wohngruppe nach Leipzig gebracht.

Der 75-Jährige war am Sonntagabend gegen 20 Uhr von einem Spaziergang nicht zu der Einrichtung für altenbetreutes Wohnen zurückgekehrt, in welcher er lebte. Die Polizei suchte die Umgebung am Mariannenpark im Leipziger Stadtteil Neustadt-Neuschönefeld mit Spürhunden ab. In der Nacht um 0.17 Uhr war sein Handy dann am Berliner Hauptbahnhof geortet worden. „Anschließend wurde es allerdings ausgestellt“, so Uwe Voigt, Sprecher der Polizei in Leipzig. Die Leipziger Beamten informierten ihre Berliner Kollegen, die Suche in der Hauptstadt blieb erfolglos. Seit Montagmorgen wurde auch über soziale Netzwerke nach dem Rentner gesucht. Ein Betreuer hatte dort einen Aufruf gestartet.

joka/mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 28-Jähriger und ein 17-Jähriger sollen zwischen Dezember 2014 und September 2015 mit wechselnder Beteiligung in sieben Fällen gezündelt und damit einen Gesamtschaden in Höhe von mehr als 44 000 Euro angerichtet haben. Zum Prozessauftakt am Montagmorgen fehlte allerdings einer der Angeklagten. Was nicht gleich klar war: Der Mann saß hinter Gittern, so dass ihn offenbar gar keine Ladung erreicht hatte.

24.10.2016

Eine 18-jährige Frau ist in Leipzig-Engelsdorf Opfer sexueller Nötigung geworden. Ein Unbekannter ging an der S-Bahnstation auf sie los und fasste ihr unter die Kleidung. Er rang sie zu Boden, doch konnte die junge Frau ihn durch laute Hilferufe vertreiben.

25.10.2016

Menschen bringen sich in Sicherheit, Feuerwehrleute tragen Personen aus dem Kraftwerk in der Eutritzscher Straße. Doch was am Montagmittag so gefährlich aussah, war lediglich eine Übung von Rettungskräften und Stadtwerken.

24.10.2016
Anzeige