Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Paar gibt sich als Polizisten aus und bestiehlt Kinder
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Paar gibt sich als Polizisten aus und bestiehlt Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 11.09.2018
Die Polizei sucht Zeugen der Tat. Quelle: dpa
Leipzig

Am Montagabend sind in Leipzig-Leutzsch zwei Kinder von einem Paar bestohlen worden, dass sich als Polizisten ausgab. Die 11- und 13-jährigen Jungen spielten gegen 18.30 Uhr in der Nähe des Bahnhofs Leutzsch, wie die Polizei mitteilte. Sie wurden von einem Mann und einer Frau angesprochen, die behaupteten, von der Polizei zu sein. Das Pärchen verlangte, dass sich die Kinder mit dem Gesicht zur Wand stellen und stillhalten sollten.

Daraufhin durchsuchte der Mann ihre Sachen. Er stahl ihre Handys, einen Rucksack mit Powerbank und Controller sowie ein Mountainbike. Der Täter drohte damit, Verstärkung zu holen, wenn sich die Kinder umdrehen würden und verschwand mit seiner Begleitung. Aus Furcht warteten die Jungen eine Weile und liefen dann zu ihren Eltern, um von dem Vorfall zu berichten.

Das Alter der Täter ist unbekannt. Der Stehlschaden liegt bei insgesamt 1300 Euro. Die Polizei ermittelt und bittet Zeugen, sich in der Ratzelstraße 222 in Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 94 60 0 zu melden.

ThTh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das seit Sonntag vermisste 13-jährige Mädchen aus Taucha ist wohlbehalten wieder aufgetaucht. Es hielt sich in einer Wohnung in Leipzig-Grünau auf.

15.09.2018

Nach der Attacke auf das Gebäude der Landesdirektion Sachsen in Leipzig hat das Polizeiliche Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum (PTAZ) die Ermittlungen übernommen.

11.09.2018

Er hat zwei Frauen umgebracht, dann zerstückelt und ihre Leichenteile im Elsterbecken und einem leerstehenden Haus abgelegt. Der BGH hat jetzt das Urteil mit der lebenslangen Freiheitsstrafe teilweise wieder aufgehoben.

11.09.2018