Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Pkw gerät auf der A14 bei Leipzig außer Kontrolle – kilometerlanger Stau
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Pkw gerät auf der A14 bei Leipzig außer Kontrolle – kilometerlanger Stau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 17.05.2017
Stau auf der A14 (Archivfoto) Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

In Folge eines Unfalls ist es am Mittwochmorgen auf der A14 bei Leipzig zu einem kilometerlangen Stau gekommen. Der 43 Jahre alte Fahrer eines in Richtung Dresden reisenden Fiats wollte gegen 6.30 Uhr von der linken Spur auf die mittlere Fahrbahn wechseln. Durch einen technischen Defekt sei der Pkw ins Schleudern und außer Kontrolle geraten, erklärte Polizeisprecherin Birgit Höhn gegenüber LVZ.de. Dabei stieß der Fiat erst gegen den Anhänger eines vor ihm fahrenden Lkw und danach noch gegen einen Alfa Romeo. An der Mittelleitplanke kam das Fahrzeug letztlich zum Stehen.

Der Fahrer des Fiat wurde bei dem Unfall schwer verletzt, der Beifahrer des Alfa Romeo erlitt leichte Blessuren, hieß es. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 24.000 Euro. Zudem löste sich aufgrund des Zusammenstoßes auf dem Lkw-Anhänger jede Menge Schüttgut, das sich auf der Fahrbahn verteilte.

Aufgrund der Bergungsarbeiten musste die A14 in Fahrrichtung Dresden zwischen 6.45 Uhr und 7.40 Uhr voll gesperrt werden. Es bildete sich ein langer Stau. Inzwischen konnte eine Fahrbahn wieder freigegeben werden, der Verkehr werde auf dieser an der Unfallstelle vorbeigeleitet, so Höhn. Autofahrer müssen weiterhin mit Behinderungen rechnen.

mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um 23.14 Uhr ertönt der erste Knall. Menschen laufen wild umher, schreien panisch nach Hilfe, einige gehen zu Boden. Der östliche Teil des Leipziger Hauptbahnhofs verwandelt sich in diesen Minuten in ein Horror-Szenario.

17.05.2017

Simulation im Leipziger Hauptbahnhof: Mehr als 700 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste und Sicherheitspersonal der Deutschen Bahn proben den Ernstfall.

16.05.2017

Im Verfahren um den Anschlag auf den Polizeiposten in der Leipziger Eisenbahnstraße haben die drei Angeklagten ihre Berufungen gegen das Urteil des Amtsgerichtes zurückgezogen. Die Haftstrafe gegen den Haupttäter ist damit rechtskräftig.

16.05.2017
Anzeige