Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Polizei beendet eine vermutlich illegale Party mit 200 Gästen in Neustadt-Neuschönefeld
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Polizei beendet eine vermutlich illegale Party mit 200 Gästen in Neustadt-Neuschönefeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 23.10.2017
Wegen zu lauter Musik und vibrierender Bässe wurde die Polizei in die Wurzener Straße in Leipzig gerufen. Nun muss geklärt werden, ob es sich bei der Party mit rund 200 Gästen um eine illegale Party handelte. (Symbolbild) Quelle: dpa
Leipzig

Samstagnacht gegen 23 Uhr hat die Polizei in der Wurzener Straße eine Party wegen zu lauter Musik aufgelöst, ein Großteil der Gäste musste die Veranstaltung verlassen. In einem Mehrfamilienhaus fand offenbar eine große Party mit rund 200 Gästen statt, so die Polizei am Montag. Der Veranstalter gab sich überrascht, dass statt der geplanten 35 Personen 200 Gäste kamen. Der Polizei erschien dies wenig glaubhaft, da auch ein Einlassdienst sowie ausreichend Getränke vorhanden waren.

Der Veranstalter musste die Personenzahl drastisch reduzieren, weil weder genügend Platz noch ausreichend Fluchtwege vorhanden waren. Auch die Musik musste leiser gestellt werden. Ob es sich um eine illegale Party handelte, muss nun geklärt werden.

dei

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehrere Einbrüche am Wochenende in Leipzig: Unbekannte sind in Gaststätten, Geschäfte und Häuser eingedrungen und haben vorwiegend Bargeld gestohlen. Die Polizei ermittelt.

23.10.2017

Dem sächsischen Zoll sind bei Durchsuchungen in Leipzig Betäubungsmittel im Wert von mehr als 600.000 Euro in die Hände gefallen. Drei Personen wurden festgenommen.

23.10.2017

Eine Leipziger Rentnerin hat am Wochnenende auf unkonventionelle Weise einen Täter in die Flucht geschlagen - erst verteidigte sie sich gegen ihn, dann gab sie ihm zehn Euro.

23.10.2017