Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Polizei fasst 33-Jährige nach Diebstählen in Leipziger Uni-Bibliotheken
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Polizei fasst 33-Jährige nach Diebstählen in Leipziger Uni-Bibliotheken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 09.05.2017
Polizeiticker (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die Leipziger Polizei hat eine Reihe von Diebstählen in den Bibliotheken der Leipziger Universität aufgeklärt. Wie die Beamten am Dienstag mitteilen, konnten sie eine 33-jährige Frau in der Bibliothek am Petersbogen nach einem erneuten Spindaufbruch fassen. Zwölf Straftaten konnten ihr bisher zweifelsfrei zugeordnet werden, so die Beamten.

Kein Geheimnis unter Leipziger Studenten: Laptops, Handys, Portemonnaies oder Taschen lässt man in den Uni-Bibliotheken besser nicht unbeaufsichtigt. Selbst die Spinde sind mitunter nicht sicher. Wie die Polizei erklärt, haben sich die Einbrüche und Diebstähle seit Herbst 2016 gehäuft. Die Außenstelle der Juristenfakultät wurde besonders oft heimgesucht.

So auch am 24. März diesen Jahres: Die Polizei erhielt Hinweise auf einen aufgebrochenen Spind in der Bibliothek im Petersbogen. Die alarmierten Beamten fassten eine 33-jährige Frau und fanden bei ihr EC-Karten aus früheren Diebstählen auf dem Uni-Campus sowie „Unterlagen aus aktuellen Diebstählen“, so die Polizei.

Wie die Ermittlungen ergaben, soll die Frau mit dem Geld durch die gestohlenen Gegenstände ihren Lebensunterhalt und Drogenkonsum finanziert haben. Gegen die Angeschuldigte wurde Haftbefehl erlassen. Zwölf Delikte konnten zweifelsfrei zugeordnet werden, so die Beamten, drei Portemonnaies mit einigen „handelsüblichen Visitenkarten, Fahrkarten, einem Fahrplan der Deutschen Bahn und anderen Kleinigkeiten“, aber ohne persönliche Dokumente, wurde außerdem sichergestellt. Jetzt sucht die Polizei nach den Eigentümern der Geldbörsen und veröffentlicht ein Foto von den Gegenständen.

Wem gehören diese Geldbörsen? Quelle: Polizei

Wer weiß, wem die Geldbörsen gehören, kann sich an die Kripo in der Dimitroffstraße 1 in Leipzig wenden, auch telefonisch unter (0341) 966-4-6666.

Von lyn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

120 teils schwer bewaffnete Polizisten haben in Leipzig-Leutzsch einen mit einem Gewehr bewaffneten Mann gesucht. Dazu sperrten die Beamten am Dienstagnachmittag ein ganzes Karree an der Georg-Schwarz-Straße. Anwohner durften die Gebäude nicht verlassen.

Weil die sächsische Justiz nach Attacken auf Rechtsextreme in Leipzig eine kriminelle Vereinigung finden wollte, wurden über drei Jahre hunderte Messestädter belauscht. LVZ.de sprach mit einem der Hauptbeschuldigten.

09.05.2017

Ein Unbekannter hat in einem Leipziger Supermarkt Schnapsflaschen gestohlen und eine Pistolenattrappe gegen einen Kunden gerichtet. Der Dieb durchquerte den Kassenbereich und wollte den Markt am Montagabend verlassen, ohne die Flaschen zu bezahlen.

09.05.2017
Anzeige