Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Polizei fasst 33-jährigen Steinewerfer in Leipzig
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Polizei fasst 33-jährigen Steinewerfer in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 11.08.2015
Zersplitterte Fensterscheibe (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die Polizei hat am Montagabend einen 33-Jährigen in Gewahrsam genommen. Der Verdächtige soll mehrere Fensterscheiben von Hotels in der Leipziger Innenstadt mit Steinen eingeworfen haben. Wie die Ermittler mitteilten, beobachteten Zeugen den Mann dabei, wie er gegen 20.40 Uhr Schaufenster in der Richard-Wagner-Straße attackierte. Mit der Personenbeschreibung konnten Beamte den Täter kurz darauf fassen. Im Zuge der Untersuchung wurde bekannt, dass auch in der Nikolaistraße die Scheibe eines Hotels mit einem Stein eingeworfen wurde. Auch hier sahen Zeugen die Tat. Ihre Beschreibung traf auf den 33-Jährigen zu.

Nun prüft die Polizei, ob der Verdächtige auch für weitere Attacken in den vergangenen Tagen verantwortlich ist. Dazu könnte eine Tat am Montagmittag gehören. Gegen 12.50 Uhr hatte ein Steinwerfer die Redaktionsräume von Radio Leipzig am Friedrich-List-Platz angegriffen. Dort wurde die 30-jährige Redaktionsleiterin durch einen lauten Knall aufgeschreckt. Am Fenster bemerkte sie einen Einschlag. Auf der Straße sah sie einen Mann, der einen zweiten Stein nach oben schleuderte. Dann flüchtete der Täter.

Die Frau beschreibt den Mann als Mitte 30, braungebrannt und schlank. Er habe kurze dunkle Haare gehabt, einen Dreitagebart und eine graue Schiebermütze getragen und sei hell bekleidet gewesen, hieß es. Er flüchtete mit einem blauen Fahrrad, bei dem es sich aufgrund der dicken Reifen um ein Mountainbike gehandelt haben könnte.

Nach Angaben der Polizei wird auch ermittelt, ob der 33-Jährige am Freitagabend die Steine auf die Straßenbahnen am Hauptbahnhof geschleudert hat. Dabei wurde die Scheibe einer Bahn zerstört. Die Leipziger Verkehrsbetriebe mussten den Betrieb am Bahnhof für etwa eine halbe Stunde unterbrechen.

chg

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es war wirklich ein dreister Raub: Mit den Worten „Ach, wie süß!“ schnappte sich ein Unbekannter im Auwald einen drei Monate alten Welpen. Jetzt ist der kleine Hund wieder da.

11.08.2015

Gemeinsam mit drei Freunden will ein 24-Jähriger eine Feier im Connewitzer Werk 2 besuchen. Weil er eine bei Rechtsextremen beliebte Aufschrift auf seinem T-Shirt trägt, wird ihm der Einlass verwehrt. Auf dem Rückweg zum Auto wird das Quartett angegriffen.

11.08.2015

Als sein betrunkenes Herrchen stürzte, griff ein Hund in Leutzsch einen vorbeiradelnden 70-Jährigen an. Das Tier biss den Mann in die Wade. Der rief daraufhin die Polizei.

10.08.2015
Anzeige