Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Polizei in Leipzig sucht nach fast 800 Jahre alter Münze
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Polizei in Leipzig sucht nach fast 800 Jahre alter Münze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:05 20.09.2016
Die Polizei in Leipzig fahndet nach dieser antiken Münze. Quelle: Polizei Leipzig
Leipzig

Die Polizei Leipzig fahndet nach einem antiken Sammlerstück. Wie die Polizei mitteilte, handelt es sich um eine mongolische Silbermünze aus dem Jahr 1244. Ein Münzsammler aus Frankfurt am Main hatte sie an einen eventuellen Käufer in Halle geschickt. Der hatte allerdings kein Interesse an dem Stück und schickte es Anfang Juli per Post wieder zurück nach Frankfurt. Weil die Münze dort nie ankam, fahndet jetzt die Polizei Leipzig danach.

Im Leipziger Postcenter verliert sich nämlich die Spur. Der Mann aus Halle hatte dort das Paket aufgegeben. Der Vorgang lässt sich bis ins Verteilcenter der Post verfolgen. Dort, so mutmaßt die Polizei, muss ein unbekannter Täter das Päckchen gestohlen haben. Die Münze ist ein so genannter „Dirhem“, ein Zahlungsmittel des Mongolischen Reiches. Sie wiegt 1,4 Gramm und hat einen Durchmesser von 14 Millimeter. Die Vorderseite zeigt einen knieenden Bogenschützen, auf der Rückseite befindet sich in arabischen Schriftzeichen der Name der mongolischen Herrscherin „Töregene Hatun“. Das abgebildete Prägedatum ist das Jahr 622 im islamischen Kalender, was im gregorianischen Kalender dem Jahr 1244 entspricht.

Der materielle Wert der Silbermünze liegt bei 1.350 Euro. Weitaus höher wiegt allerdings der wissenschaftliche und ideelle Wert. Die Polizei hofft jetzt auf Hilfe aus der Bevölkerung. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich an das Polizeirevier Leipzig-Nord unter der Nummer (0341) 593 50 zu wenden.

koku

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Dolmetscher soll in Leipzig getötet und danach im Elbe-Havel-Kanal in Sachsen-Anhalt versenkt worden sein. Doch das Opfer wurde bislang nicht gefunden. Im Prozess um einen Mord ohne Leiche am Leipziger Landgericht erklärten die drei Angeklagten am Dienstag, zunächst schweigen zu wollen.

20.09.2016

Am Montagabend hat ein Ladendetektiv ein Pärchen beim versuchten Ladendiebstahl beobachtet. Nach einer Verfolgungsjagd und Rangeleien konnte der Mann am Markt festgehalten werden. Seine Begleiterin entkam.

20.09.2016

Bei einer Durchsuchung am Dienstag in einem Mehrfamilienhaus im Leipziger Stadtteil Altlindenau hat die Polizei jede Menge Diebesgut sichergestellt.

20.09.2016