Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Polizei stellt am Wochenende sechs Drogenkonsumenten in Leipzig

Polizei stellt am Wochenende sechs Drogenkonsumenten in Leipzig

Gleich sechs Drogenkonsumenten stellte die Polizei im Laufe des Wochenendes im Stadtgebiet von Leipzig. Einige wurden bei Einbrüchen auf frischer Tat ertappt. Das teilte die Polizeidirektion am Montag mit.

Leipzig. Gegen fünf Männer und eine Frau ergingen Anzeigen, ein 29-Jähriger wurde in die Strafvollzugsanstalt eingeliefert.

In Schönefeld-Ost nahmen Polizeibeamte am Freitag gegen 21.30 Uhr einen Mann fest, der als Drogenkonsument bereits einschlägig bekannt ist und per Haftbefehl gesucht wurde. Der 29-Jährige saß in einer Straßenbahnhaltestelle an der Kreuzung Torgauer Straße / Eisenbahnstraße. Als er die Polizisten bemerkte, versuchte er noch, mehrere Tütchen mit Betäubungsmitteln unauffällig zu verstecken. Der Mann wurde in die Strafvollzugsanstalt eingeliefert und wegen illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln angezeigt.

Einbrecher stiehlt aus Apotheke Medikamente und Einwegspritzen

In Paunsdorf löste die Alarmanlage einer Apotheke im Schlehenweg am Freitag gegen 21.40 Uhr einen Polizeieinsatz aus. Die Beamten bemerkten ein Loch in einer Zugangstür und stellten fest, dass sich ein Mann in den Räumen aufhielt. Der 30-Jährige versuchte zunächst, eine Tür einzuschlagen und so die Verkaufsräume zu verlassen. Als das misslang, kroch er zurück durch das Loch und damit direkt in die Arme der Polizisten. Der Mann hatte eine Vielzahl von Einwegspritzen, Kanülen und Medikamenten entwendet. Auch er wurde festgenommen.

Betäubungsmittel stecken in Kleinzschocher in einem Überraschungs-Ei

Ein besonderes Versteck hatte ein Mann in Kleinzschocher für mehrere Drogen-Portionen gewählt. Als er am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr von Polizeibeamten auf dem Fahrrad angehalten wurde, fiel ihm vor den Augen der Polizisten ein Überraschungs-Ei aus dem Hosenbund, welches statt mit Spielzeug mit Betäubungsmitteln gefüllt war.

Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung wurden mehrere Cannabis-Pflanzen, ein Teleskop-Schlagstock, ein Seitengewehr, mehrere grüne Umweltplaketten und dazugehörige Prüfsiegel beschlagnahmt. Außerdem fanden die Beamten lose Kabel und Rohre, die laut Polizeibericht aus Buntmetalldiebstählen stammen.

Der Mann muss sich wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und das Waffengesetz sowie wegen besonders schweren Diebstahls verantworten.

Räuber-Pärchen wird bei Wohnungseinbruch ertappt

In der Eythraer Straße in Kleinzschocher verschaffte sich am Samstag gegen 17 Uhr ein Pärchen Zugang zu einem Mehrfamilienhaus. Als auf ihr Klingeln an beiden Wohnungstüren in der dritten Etage niemand öffnete, hebelte der 27-Jährige an einer Tür und versuchte, den unteren Kantenriegel zu ziehen. Dabei wurde er jedoch vom dort wohnenden Mieter überrascht, der den Mann bis zum Eintreffen der Polizei festhielt. Vor dem Haus stellten die Beamten zudem seine 25 Jahre alte Freundin.

Bei der Überprüfung des Paares stellte sich laut Polizeibericht heraus, dass es für weitere Straftaten verantwortlich ist. So hatte der Tatverdächtige am 14. Juni einer Frau an der Straßenbahnhaltestelle Friedrich-List-Platz das Portmonee aus ihrem Kinderwagen gestohlen und Geldscheine in dreistelliger Höhe geraubt. Der Täter konnte damals ebenso wie seine Freundin, die die Tat aus der Entfernung abgesichert hatte, flüchten.

Zudem waren beide am 20. Mai in eine Wohnung in der Endersstraße in Lindenau eingebrochen und hatten dort vier Laptops, vier Uhren, eine Digitalkamera, Schmuck und Dokumente gestohlen. Nach eigenen Angaben hatte der 27-Jährige die Taten begangen, um die gestohlenen Gegenstände zu verkaufen und damit Geld für Drogen zu bekommen. Auch seine Freundin ist Drogenkonsumentin. Am Sonntag wurde laut Polizeibericht Haftantrag gestellt.

Buntmetalldieb wird in Volkmarsdorf erwischt und vorläufig festgenommen

In Volkmarsdorf entdeckte am Sonntagabend gegen 21 Uhr ein Mitarbeiter einer Firma in der Wurzner Straße einen Buntmetalldieb auf dem Gelände. Dieser war über zwei Tore geklettert, hatte eine Kabelrolle zum Abtransport zum Ausgang gerollt und 15 Kilogramm kleingeschnittene Kupferkabel in einen Rucksack gepackt. Als die herbeigerufenen Polizeibeamten eintrafen, versuchte sich der 31-Jährige hinter Kabelrollen zu verstecken. Dies gelang ihm jedoch nicht, er wurde vorläufig festgenommen.

Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten ein Tütchen mit Drogen-Spuren. Eine Überprüfung ergab zudem, dass der Mann bereits polizeibekannt ist. Er muss sich nun wegen besonders schweren Diebstahls verantworten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr