Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Polizei sucht Supermarkträuber aus Leipzig-Probstheida mit Kamerafoto
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Polizei sucht Supermarkträuber aus Leipzig-Probstheida mit Kamerafoto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 15.04.2014
Diesen Mann sucht die Polizei im Zusammenhang mit einem Überfall im Aldimarkt in Probstheida. Quelle: Polizei
Leipzig

Zunächst wirkte der Räuber ganz friedlich. Kurz vor 20 Uhr betrat er den Laden und kaufte sich eine Flasche Bier. Dabei habe er mit einem Leergutbon bezahlt. Vor dem Markt trank er sein Pils aus und betrat anschließend erneut das Geschäft. Wiederum gab der Mann seine Flasche ab und nahm sich Nachschub von einer Palette.

Dieses Mal wich er aber von seinem gewohnten Muster ab. Laut Polizei zog er nun sein Messer, als die Mitarbeiterin ihre Kasse öffnet und hielt es hier an den Bauch. Die verängstigte Angestellte musste das Geld – ein hoher dreistelliger Betrag - in einen Beutel legen. Der Täter flüchtete anschließend.

Die Fahndung der Polizei war bisher erfolglos. Sie hat deshalb am Dienstag die Aufnahme einer Überwachungskamera veröffentlicht. Darauf ist der mutmaßliche Räuber zu sehen. Den Angaben zufolge ist er 1,75 bis 1,80 Meter groß, 40 bis 45 Jahre alt und von untersetzter Gestalt. Seine Erscheinung sei ungepflegt.

Auffallend ist der Polizei zufolge die rotfleckige Gesichtshaut des Tatverdächtigen. Er sei außerdem mit einer dunkelblauen Jacke, einer dunklen Jogginghose mit weißen Seitenstreifen, einem dunklem Basecap mit hellem Logo und einem karierten Schal bekleidet gewesen.

Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 0341 / 966 4 6666 oder direkt bei der Leipziger Polizeidirektion in der Dimitroffstraße 1 entgegen.

mro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 59-jähriger Mann hat am Montagnachmittag in einer Straßenbahn erst die Mutter mehrerer Kinder beleidigt, dann einen Fahrgast mit Reizgas besprüht. Während einer Fahrt der Linie 11 fühlte sich der 59-Jährige zwischen Delitzscher Straße und Georg-Schumann-Straße offenbar durch lautes Kindergeschrei gestört.

14.04.2014

Ein älterer Mann hat am Sonntag einen Radfahrer erst zu Fall gebracht und ihm dann eine reizende Substanz in die Augen gesprüht – weil er nicht vom Fahrrad abgestiegen war.

14.04.2014

Nur etwa zehn Minuten war ein Mann am Samstag gegen 19 Uhr mit seinem Sohn einkaufen, seinen Deutschen Schäferhund hatte er für diese Zeit vor dem Einkaufszentrum in Grünau angebunden.

14.04.2014