Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Polizei sucht Zeugen nach Schüssen in der Leipziger City

An der Blechbüchse Polizei sucht Zeugen nach Schüssen in der Leipziger City

Für die Ermittler gibt es viele Fragen: Wie kam es am Samstagabend zu der Schlägerei auf dem Richard-Wagner-Platz, bei der auch mehrere Schüsse fielen? Wer war daran beteiligt? Zur Aufklärung sucht die Leipziger Polizei nun Zeugen.

Auf dem Richard-Wagner-Platz vor den Höfen am Brühl kam es am Samstagabend zu der Auseinandersetzung (Archivfoto).

Quelle: Andre Kempner

Leipzig. Nach der heftigen Auseinandersetzung am Samstagabend auf dem Richard-Wagner-Platz in Leipzig sucht die Polizei dringend Zeugen, die zur Aufklärung des Falls beitragen können. Zwei Gruppen verschiedener Nationalitäten hatten sich gegen 20.40 Uhr an der „Blechbüchse“ neben den Höfen am Brühl eine Massenschlägerei geliefert. Dabei fielen auch mehrere Schüsse aus einer Schreckschusspistole. Die meisten der 20 bis 30 Tatbeteiligten konnten flüchten, als die Polizei eintraf.

Gesucht wird nun nach Zeugen, die sich zur Tatzeit am Richard-Wagner-Platz, Ecke Große Fleischergasse, befunden haben und Aussagen zum Hergang machen können. „Jegliche Wahrnehmungen, die dabei getroffen wurden, können der Polizei bei der Tatklärung behilflich sein“, teilten die Beamten mit. Bislang stehen die Ermittlungen noch ganz am Anfang. Wie es zu der Auseinandersetzung kam, bei der ein 48-jähriger Deutscher verletzt wurde, ist noch weitgehend rätselhaft.

Viele Passanten wurden Augenzeugen

Nach bisherigem Stand soll eine Gruppe von Migranten aus dem arabischen Raum den Streit durch Provokationen angezettelt haben. Rädelsführer war dabei laut Polizei ein 22-Jähriger, der als Hauptverdächtiger gilt und auch die Schüsse abgegeben haben soll. Der polizeibekannte Syrer kam noch am Samstagabend mangels dringenden Tatverdachts wieder auf freien Fuß. Gegen ihn wird wegen schweren Landfriedensbruchs und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Zur Tatzeit sollen sich laut Polizei viele Menschen auf dem Platz befunden haben, die Zeugen der Auseinandersetzung wurden. Die Beamten hoffen auf Beobachtungen von Passanten oder auch von Kunden, die zuvor noch in den Höfen oder umliegenden Geschäften einkaufen waren. Auch Fußballfans, die nach dem Abpfiff des Spiels zwischen RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach gegen 20.20 Uhr auf dem Heimweg waren, könnten bei der Aufklärung helfen, hieß es.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in der Dimitroffstraße 1 oder telefonisch unter (0341) 96 64 66 66 entgegen.

Von nöß

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr