Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Polizei sucht im Clara-Park nach Verdächtigem im Mordfall Knauthain
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Polizei sucht im Clara-Park nach Verdächtigem im Mordfall Knauthain
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:55 14.12.2015
Erneut war die Polizei mit einem Großaufgebot auf der Suche nach dem Tatverdächtigen Hermann Haase. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Mit einem Großaufgebot haben Beamte der Leipziger Polizei am Montagmorgen den Clara-Zetkin-Park durchkämmt. Das bestätigte Polizeisprecher Uwe Voigt gegenüber LVZ.de. Entlang des Elsterflutbeckens war eine Hundertschaft auf der Suche. Auch Spürhunde durchstreiften das Areal. Die Suchaktion gehe auf Erkenntnisse zurück, die vorige Woche bei mehreren Hubschrauberflügen und dem Einsatz von Wärmebildkameras gewonnen wurden, hieß es. Nun werde am Boden überprüft, was aus der Luft verdächtig schien. Wie Jana Friedrich von der Staatsanwaltschaft Leipzig erklärte, wurde bis zum Montagnachmittag nichts gefunden. Der Tatverdächtige beziehungsweise ein möglicher Leichnam bleiben weiterhin verschwunden.

Zur Galerie
Erneut war die Polizei mit einem Großaufgebot auf der Suche nach dem Tatverdächtigen Hermann Haase. (Bilder: André Kempner)

Die Suche steht im Zusammenhang mit dem Mord an einem 52-Jährigen im Stadtteil Knauthain Anfang Dezember. Noch immer fehlt jede Spur vom Tatverdächtigen Hermann Haase. Bereits in der Vorwoche wurde nach dem 50-Jährigen intensiv gesucht. In Behördenkreisen wird längst nicht mehr ausgeschlossen, dass Haase bereits tot ist. Sichere Hinweise für einen Suizid, gebe es aber bisher nicht, hieß es seitens der Staatsanwaltschaft in der Vorwoche. Nach der Tat habe der Verdächtige sein Fahrzeug in Connewitz abgestellt und sei danach verschwunden.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Polizei und Beobachter der Demonstrationen am Samstagnachmittag haben jeweils ein sehr unterschiedliches Fazit der Ereignisse gezogen

14.12.2015

In der Nacht zum Samstag sind in Leipzig mehrere Sachbeschädigungen verübt worden, die im Zusammenhang mit den zahlreichen Demonstrationen am Nachmittag stehen können. So warfen Unbekannte Pflastersteine in das Büro von Marco Böhme (Die Linke). Am Conne Island brannten Hunderte Autoreifen.

12.12.2015

Die Leipziger Polizei warnt vor einem Betrüger, der besonders in Autohäusern agiert. Der Mann gibt sich als zahlungskräftig aus und bestellt Neuwagen, für die er aber nicht bezahlen kann. Er ist wegen ähnlicher Delikte bereits polizeilich bekannt.

11.12.2015
Anzeige