Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Polizei verfolgt Raser durch den Leipziger Norden
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Polizei verfolgt Raser durch den Leipziger Norden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:08 15.09.2015
Bei seiner Verfolgungsjag durch die Innensatdt (50 km/h sind höchstens erlaubt) bewegte sich die Tachonadel in Richtung Anschlag. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Mit bis zu 180 km/h hat sich ein 30-Jähriger am Samstagmorgen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei durch den Leipziger Norden geliefert. Eine Streifenwagenbesatzung wollte den Raser gegen 5 Uhr in der Slevogtstraße kontrollieren. Doch statt zu stoppen, gab der Mann Gas.

Wie die Polizei mitteilte, fuhr der Flüchtige mit 140 bis 160 km/h durch Möckern und Wahren. Auf der Bundestraße 6 beschleunigte er seinen blauen Skoda Octavia gar auf 180 km/h. Dabei ignorierte der Fahrer sowohl rote Ampeln als auch Vorfahrtsregelungen. Obwohl es noch dunkel war, steuerte der 30-Jährige seinen Wagen teils ohne Licht durch den Verkehr. Unterdessen stellten die Polizisten anhand des Kennzeichens die Wohnadresse des Fahrers fest.

Als die Beamten an dem Mehrfamilienhaus eintrafen, stand das gesuchte Auto auf der Straße. Da der 30-Jährige nicht öffnete, brachen die Polizisten die Tür zu seiner Wohnung auf. Der Mann schlief. Die Ordnungshüter bemerkten Alkoholgeruch, einen Atemtest lehnte der Verdächtige jedoch ab. Da er keinen Ausweis vorlegen konnte, wurden Fingerabdrücke genommen, sodass er identifiziert werden konnte. Nun hat sich der Raser wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten.

Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, welche durch den beschriebenen Wagen behindert oder gefährdet wurden. Hinweise nehmen die Beamten in der Essener Straße 1 oder telefonisch unter (0341) 59 35 0 entgegen.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf dem Heimweg von einer Halloweenparty wurde ein 26-Jähriger im Herbst 2014 in Leipzig-Grünau brutal angegriffen. Der junge Mann und der Täter waren zuvor gemeinsam in einer Tram der Linie 1 unterwegs. Nun sucht die Polizei Zeugen.

14.09.2015

Gut einen Monat nach dem Unfall mit einem Toten war am Montag erneut ein Geisterfahrer auf der A38 bei Leipzig unterwegs. Die Polizei konnte nach kurzer Zeit Entwarnung geben.

14.09.2015

Kabeldiebe haben am Montag für erhebliche Behinderungen auf der Bahnstrecke Leipzig-Halle gesorgt. Zwischen Neuer Messe und Flughafen wurden rund 280 Meter Befestigungsseile geklaut. Die Bundespolizei ermittelt.

14.09.2015
Anzeige