Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Polizei verhaftet Drogenhändler nach langen Ermittlungen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Polizei verhaftet Drogenhändler nach langen Ermittlungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:41 04.05.2018
Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Die Leipziger Polizei hat einen mutmaßlichen Drogenhändler verhaftet. Laut den Ermittlern stand der 24-Jährige schon seit Beginn des Jahres unter Verdacht verschiedene Drogen zu verkaufen. Daraufhin beobachteten Beamte des Rauschgiftkommissariats den Verdächtigen.

Die Ermittler erfuhren, dass der 24-Jährige Ende April eine größere Drogenlieferung erhalten sollte. Nachdem ein 22-Jähriger am 24. April die Wohnung in Schönefeld mit einer Sporttasche betreten hatte, verschafften sich die Beamten Zutritt. Bei der folgenden Durchsuchung fanden die Polizisten drei Kilogramm Marihuana in der Sporttasche und rund 2300 Ecstasy-Tabletten in einem Versteck in der Wohnung.

Der Verdächtige wurde inzwischen dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dabei wurde ein Haftbefehl angeordnet und der Verdächtige ins Gefängnis gebracht.

thiko

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Donnerstagnachmittag ist eine Hausfassade in Leipzig-Lindenau in Brand geraten. Ein Mitarbeiter des Hausmeister-Service wollte mit einem Gasbrenner Unkraut entfernen, als er die Fassade entzündete. Es entstand ein Schaden von 20.000 Euro.

04.05.2018

Ein Helikopter kreiste über dem Westen Leipzigs, Dutzende Polizisten waren vor Ort und auch viele Schaulustige lockte der Einsatz an: Mit einem Großaufgebot haben Beamte mehrere Menschen eines Gebäudes am Güterbahnhof Plagwitz verwiesen.

04.05.2018

Fünf Sekunden lang soll ein Leipziger Vater sein drei Monate altes Baby geschüttelt haben. So heftig, dass das Kind beinahe gestorben wäre. Sein Leben lang wird es schwerstbehindert im Pflegeheim verbringen. Jetzt hat das Landgericht den Vater wegen schwerer Körperverletzung zu einer Haftstrafe verurteilt.

04.05.2018
Anzeige