Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Polizeidirektion Leipzig rechnet mit 71 zusätzlichen Beamten
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Polizeidirektion Leipzig rechnet mit 71 zusätzlichen Beamten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 26.01.2016
Leipzig im Demo-Stress (Archivbild). Wie viele zusätzliche Polizisten erhält Leipzig aber wirklich ab März 2016? Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

110 neue Polizisten für Leipzig ab 1. März hatte Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) im Rahmen der aktuellen Stunde im Stadtrat zu den linken und rechten Ausschreitungen am 12. Dezember und 11. Januar angekündigt. Aber die Verstärkung für die Beamten fällt am Ende doch nicht so üppig aus.

Bei den neuen Polizisten gehe es nicht komplett um neue Stellen, erklärt Sprecher Andreas Loepki von der Polizeidirektion (PD) Leipzig auf Anfrage. Bei der Zuweisung handele es sich um ein übliches Procedere im März und Oktober. Dabei wechseln bisherige Polizeianwärter in Einheiten der sächsischen Bereitschaftspolizei und Einsatzzüge der Polizeidirektionen, später auch in den Revierdienst.

Berücksichtige man Versetzungen in den Ruhestand und Fluktuation, rechne die PD Leipzig tatsächlich noch mit 71 zusätzlichen Polizisten im Vergleich zum 1. März 2015. Die hiesige Polizeidirektion als größte im Freistaat bekomme aber auch die meisten Anwärter zugewiesen, so Loepki weiter.

Das bestätigte auch das Sächsische Innenministerium gegenüber LVZ.de. Die Rechnung in Dresden sieht allerdings etwas anders aus. Nach Auskunft von Sprecher Alexander Bertram sollen zum 1. März insgesamt 205 Polizeivollzugsbeamte in die Polizeidirektionen versetzt werden. Danach bekommt Leipzig lediglich 99 Anwärter, gefolgt von Dresden (44), Chemnitz (28), Zwickau (20) und Görlitz (14).

„Wir gehen weiter von einem Plus von 71 Beamten aus“, hieß es auf Nachfrage aus der PD Leipzig. Schließlich müssten auch Faktoren wie eventuell verlängerte Lebensarbeitszeiten berücksichtigt werden.

Von Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Hooligans und Rechtsextremisten, die am 11. Januar im Leipziger Stadtteil Connewitz randaliert haben, stammen aus verschiedenen ostdeutschen Bundesländern. Das teilte das Operative Abwehrzentrum (OAZ) der Polizei in Leipzig mit.

26.01.2016

Ein 50-jähriger Radfahrer ist bei einem Unfall in Leipzig schwer verletzt worden. Eine 69-jährige Autofahrerin wollte den Mann überholen, dabei passierte das Unglück.

26.01.2016

„Dieses Pack gehört gesteinigt und an die Wand gestellt. Allen voran diese erbärmliche Drecksau von OB Jung, dieser Voll-Assi.“ Zwei Kommentarsätze, gepostet auf der Facebook-Seite von Legida, die dem Meuselwitzer Sandro P. (43) teuer zu stehen kommen. Am Montag verhandelte das Amtsgericht den Fall.

26.01.2016
Anzeige