Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Polizisten stellen bei Kontrollen in Leipzig 14 Straftaten fest
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Polizisten stellen bei Kontrollen in Leipzig 14 Straftaten fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:50 13.07.2018
Die Schwerpunktkontrollen fanden Montag, Dienstag und Mittwoch im Zentrum, Norden und Südosten von Leipzig statt. Quelle: dpa
Leipzig

Die Polizei Leipzig und die Bereitschaftspolizei Sachsen haben bei drei Schwerpunktkontrollen 14 Straftaten festgestellt. Wie die Leipziger Polizeidirektion bekannt gab, wurden außerdem 49 Ordnungswidrigkeiten festgestellt und fünf Haftbefehle ausgeführt. Bei den Verkehrskontrollen konnten zudem einige Radler gestellt werden, die auf gestohlenen Fahrrädern fuhren.

Die Schwerpunktkontrollen fanden Montag, Dienstag und Mittwoch im Zentrum, Norden und Südosten von Leipzig statt. Ziel war es, so die Polizei Sachsen, die Straßen- und Betäubungsmittelkriminalität sowie Unfallschwerpunkte zu bekämpfen. Die Kontrollen waren Teil einer Kooperationsvereinbarung zwischen der Leipziger Polizei und der Bereitschaftspolizei Sachsen.

ThTh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hunderte Studenten und Mitarbeiter mussten die Universitätsbibliothek Albertina in Leipzig am Freitagnachmittag wegen eines Feueralarms verlassen. Grund für den Alarm war nach erster Einschätzung ein verirrter Vogel.

13.07.2018

Der unbekannte Tote, der in einem Abrisshaus im Leipziger Stadtteil Volkmarsdorf gefunden wurde, konnte identifiziert werden. Nach Angaben der Polizei vom Freitag handelt es sich um einen 38 Jahre alten gebürtigen Thüringer.

13.07.2018

Auch gut zwei Wochen nach dem Angriff auf eine transsexuelle Studentin an der Leipziger Moritzbastei ist der Täter noch nicht gefasst. Ein Handyfoto liegt der Polizei vor – bislang weigern sich die Behörden aber, das Bild zu veröffentlichen.

13.07.2018