Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Radfahrer gerät bei Ausweichmanöver ins Gleisbett

Zeugen gesucht Radfahrer gerät bei Ausweichmanöver ins Gleisbett

Bereits im September ist ein 42-jähriger Radfahrer ins Gleisbett der Straßenbahn geraten, als er einem anderen Radfahrer ausweichen wollte. Dabei wurde er leicht verletzt und sein Fahrrad beschädigt. Die Polizei sucht jetzt diesen Radfahrer.

Der 42-jähriger Radfahrer geriet ins Gleisbett der Straßenbahn, als er einem anderen Radfahrer ausweichen wollte. (Symbolbild)

Quelle: dapd

Leipzig. Ein 42-jähriger Radfahrer ist bei dem Versuch, einem anderen Radler auf der Bornaischen Straße auszuweichen, ins Gleisbett geraten und dabei leicht verletzt worden. Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall bereits am 7. September gegen 10.30 Uhr auf Höhe der Siegfriedstraße.

Ein Autofahrer war dem gestürzten Mann zur Hilfe gekommen. Auch der Radfahrer, der dem 42-Jährigen entgegengekommen war, blieb, um zu helfen. Allerdings verließ er den Unfallort, ohne seine Personalien zu hinterlassen.

Der Gestürzte ließ sich dann von einem Taxi in ein Krankenhaus fahren und wurde dort ambulant versorgt. Insgesamt entstand ihm ein Schaden von etwa 460 Euro. Erst Tage nach dem Unfall meldete er sich bei der Polizei.

Von dem unbekannten Radfahrer liegt folgende Beschreibung vor: Er war zwischen 35 und 40 Jahren alt, etwa 1,78 Meter groß und schlank. Er trug Jeans, eine schwarze Regenjacke und darunter ein blaues Hemd und außerdem eine karierte Schiebermütze.

Er wird gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion telefonisch unter (0341) 25 52 91 0 beim Autobahnpolizeirevier zu melden.

pad

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr