Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig 16-jährige Radfahrerin an Verletzungen verstorben
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig 16-jährige Radfahrerin an Verletzungen verstorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 03.05.2018
Eine Radfahrerin ist auf dem Martin-Luther-Ring unter einen Lastwagen geraten. Quelle: Andre Kempner
Anzeige
Leipzig

Bei einem Unfall mit einem Lastwagen ist am Montag eine 16 Jahre alte Radfahrerin ums Leben gekommen. Das Mädchen wollte in der Leipziger Innenstadt am Ende der Schillerstraße offenbar geradeaus zum Wilhelm-Leuschner-Platz fahren. Dabei wurde sie nach Angaben der Polizei von einem nach rechts auf den Martin-Luther-Ring abbiegenden Lastwagen mit Anhänger erfasst und zunächst schwer verletzt.

Der Notruf ging um 7.44 Uhr bei der Polizei ein. Kurz darauf waren die Rettungskräfte vor Ort. „Das Mädchen wurde minutenlang reanimiert“, berichtete Polizeisprecher Uwe Voigt. In einem kritischen Zustand musste es schließlich in eine Klinik eingeliefert werden. Die Ärzte waren wegen den schweren Verletzungen aber machtlos. Die 16-Jährige starb wenig später im Krankenhaus.

Zur Galerie
Auf dem Martin-Luther-Ring ist eine Radfahrerin von einem Lastwagen erfasst worden.

Die Polizei versuchte am Vormittag den Unfall zu rekonstruieren und sperrte dafür die Stelle des Zusammenstoßes zeitweise ab. Autos und Straßenbahnen durften deshalb nicht in Richtung Karl-Tauchnitz-Straße fahren. Ein Zeuge, ein weiterer Fahrradfahrer der genau hinter dem Opfer auf grünes Ampellicht wartete, konnte Voigt zufolge wichtige Hinweise liefern. Demnach habe das Mädchen genau neben dem Lastwagen auf die Freigabe der Fahrspur gewartet. Als die Ampel umschaltete, habe der 45 Jahre alte Fahrer des Transportgespanns das Mädchen offenbar übersehen.

Wegen einer Baustelle ist es am Ausgang der Schillerstraße derzeit besonders eng. Geradeausfahrer und Rechtsabbieger teilen sich dort im Augenblick eine Fahrspur.

Wegen Bauarbeiten sind die Fahrspuren an der Schillerstraße derzeit eingeschränkt. Quelle: mro

Der Kraftfahrer habe durch den Unfall einen Schock erlitten und musste medizinisch behandelt werden. Er sollte später zum Hergang des Unglücks befragt werden. Gegen ihn haben die Ermittler inzwischen ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet.

Zum Thema

Jeder siebte Radunfall in Leipzig endet mit schweren Verletzungen

Zusammenstöße zwischen Radfahrern und Lastwagen kommen in Leipzig immer wieder vor. Erst Ende März war eine 31 Jahre Frau beim Rechtsabbiegen in der Kommandant-Prendel-Allee von einem Baukipper überrollt worden. Sie erlag später ihren schweren Verletzungen. Im vergangenen Jahr wurden bei Unfällen mit Fahrradfahrern in Leipzig 155 Menschen schwer verletzt, zwei Personen kamen ums Leben.

Die Verkehrspolizei suchte für den Unfall vom Montag weitere Zeugen, die Hinweise zur Ampelschaltung im genannten Zeitraum und zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können. Diese wenden sich an die VPI Leipzig,
Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Telefon (0341) 255-2851 (tagsüber) sonst 255-2910.

Matthias Roth

Der Irrglaube, dass nur bei säumigen Kfz-Steuer-Zahlern das Auto gepfändet oder dies angedroht wird, hält sich hartnäckig. Dabei setzen öffentliche Geldeintreiber wie der Zoll regelmäßig Autos bei ganz verschiedenen Arten von Schulden auch in Leipzig fest – mit Ventilwächtern. Gerichtsvollzieher und Stadt Leipzig verzichten auf diese Wegfahrsperren.

02.05.2018

Drei Männer haben am Samstagabend einen Fußballanhänger in einer S-Bahn nach Leipzig-Connewitz überfallen und ausgeraubt. Sie zwangen den 34-Jährigen, sein Trikot und seine Trainingsjacke auszuziehen.

29.04.2018

Bei der „Parade für Bewegungsfreiheit“ sind am Sonnabend rund 120 Menschen vom Hauptbahnhof zur Eisenbahnstraße gezogen, um für ein offeneres Europa zu demonstrieren. Die Veranstaltung verlief laut Polizei ruhig.

28.04.2018
Anzeige