Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Räuberische Erpressung in Grünau und Anger-Crottendorf: Opfer werden mit Messer bedroht

Räuberische Erpressung in Grünau und Anger-Crottendorf: Opfer werden mit Messer bedroht

Am Dienstag sind zwei Leipziger Opfer räuberischer Erpressung geworden. In der Tiefen Straße fielen einem 21-Jährigen während des Einkaufens in einem Supermarkt zwei Männer auf, die ihn beobachteten und verfolgten.

Voriger Artikel
Airbags aus sieben Autos in Leipzig-Neulindenau gestohlen – 10.000 Euro Schaden
Nächster Artikel
Ein Toter und drei Verletzte bei zwei Verkehrsunfällen im Kreis Leipzig

Die Polizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Volker Lannert

Leipzig. Kurz nachdem der junge Mann den Laden verlassen hatte, zog ihm einer der Unbekannten von hinten die Jacke über den Kopf und drückte ihn zu Boden.

Der Komplize wollte seinem Opfer das Handy klauen, was aber misslang. Als der 21-Jährige wieder aufstand, wurde er erneut auf den Fußweg gedrückt. Die Täter hielten ihm ein Messer an den Hals und forderten das Mobiltelefon. Der Mann warf sein Eigentum vor Angst weg. Bevor die Täter flüchteten, bedrohten sie den 21-Jährigen massiv mit Worten.  

Der Geschädigte erstattete Anzeige bei der Polizei. Ihm entstand ein Schaden in vierstelliger Höhe. Die beiden Täter beschrieb er im Alter zwischen 18 und 19 Jahren, etwa 1,75 Meter groß, schlank und vermutlich türkischer Abstammung. Einer trug eine schwarze Trainingshose mit blauen Streifen sowie eine schwarze Kapuzenjacke. Die zweite Person hatte zur Tatzeit eine Jeans und einen auffällig schwarz-weiß gestreiften Pullover an.

Am gleichen Abend wurde ein 18-Jähriger in Leipzig-Grünau Opfer eines Überfalls. Gegen 23.15 Uhr kam ihm in der Mannheimer Straße eine Gruppe von drei Männern im Alter zwischen 17 und 20 Jahren entgegen. Eine der Personen packte ihn am Jackenkragen, drohte mit einem Messer und forderte das Opfer auf, sein Handy heraus zu geben.

Der Jugendliche übergab sein Mobiltelefon, anschließend verschwand die Gruppe. Kurz darauf kehrte einer der Männer zurück und forderte auch das Bargeld des Opfers. Er übergab sein Geld und blieb unverletzt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Schaden beläuft sich auf 350 Euro. Eine Fahndung am Tatort blieb erfolglos.

Die Kommentarfunktion steht für diesen Artikel nicht zur Verfügung.

agri

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr