Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Randalierer stürzt am Leipziger Hauptbahnhof neben Zug
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Randalierer stürzt am Leipziger Hauptbahnhof neben Zug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 05.11.2018
Blick in die Abfahrtshalle des Leipziger Hauptbahnhofs (Archivbild) Quelle: André Kempner
Leipzig

Ein 28-Jähriger ist am Montagnachmittag im Leipziger Hauptbahnhof neben einen fahrenden Zug gestürzt. Zuvor hatte der aus Eilenburg stammende Mann bereits im Bahnhof randaliert. Der Mann war mit Schottersteinen die Scheibe einer Fahrplananzeige ein. Bei einem Reisebüro warf er mit Gegenständen um sich. Anschließend riss er einen Gullydeckel aus dem Boden.

Danach rannte er auf Gleis 6 – neben den Schienen – aus dem Bahnhof. Beamte der Bundespolizei verfolgten den Mann bereits. Auf dem gleichen Gleis war zu dem Zeitpunkt ein Zug auf Rangierfahrt unterwegs. Als der 28-Jährige und der Zug auf gleicher Höhe waren, stürzte der Mann.

Der Mann soll laut Bundespolizei keine sichtbaren Verletzungen davongetragen haben und ist auch ansprechbar gewesen. Mit dem Rettungsdienst wurde er in eine Leipziger Klinik gebracht.

joka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Jugendliche aus dem Erzgebirge mussten am Samstag feststellen, dass nicht jede neue auch gleich eine gute Bekanntschaft ist. Die beiden wurden am Abend im Stadtteil Neustadt-Neuschönefeld ausgeraubt.

05.11.2018

Weil ein 21-Jähriger keine Drogen kaufen wollte, ging am Samstagabend im Leipziger Zentrum ein 26-jähriger Dealer mit einer Glasflasche zum Angriff über. Als Reaktion zückte ein weiterer Beteiligter sein Pfefferspray.

05.11.2018

Erst brach ein 32-Jähriger bei einer Bekannten ein. Dort stahl er ihre Handtasche und verschwand damit in einer Leipziger Spielothek. Dann sandte er der Frau eine Sprachnachricht, wo die Tasche zu finden sei. Doch statt des Einbruchsopfers kam die Polizei.

05.11.2018