Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Raubüberfall am Leipziger Zoo - Täter werfen Schuhe in Wassergraben

Raubüberfall am Leipziger Zoo - Täter werfen Schuhe in Wassergraben

Nachdem zwei Männer im Alter von 22 und 23 Jahren am Sonntagabend ihrer Wertsachen beraubt wurden, nahmen ihnen die Täter auch noch die Schuhe ab und warfen diese in einen Wassergraben unweit des Leipziger Zoos.

Leipzig. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Die beiden Männer waren am Sonntagabend gegen 21.30 im Rosental unterwegs. Auf Höhe des Zooschaufensters stießen die beiden auf zwei etwa 16- bis 18-jährige Männer. Einer von diesen zückte plötzlich ein Messer, und wies die beiden Spaziergänger an, sich auf eine Bank zu setzen. Die Täter nahmen den Leipzigern ihre Portemonnaies samt Geld und persönlicher Dokumente ab. Danach forderten sie noch die Schuhe der Opfer und warfen diese in einen Wassergraben. Anschließend flüchtete das Duo stadteinwärts.

Ein Spürhund der herbeigerufenen Polizei konnte eine der - inzwischen geleerten - Geldbörsen wiederfinden. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Laut Polizei werden diese wie folgt beschrieben:

Beide sind etwa 1,70 Meter groß und etwa 16- bis 18 Jahre alt. Der Täter, welcher die Männer mit dem Messer bedrohte, war von kräftiger Statur und hatte ein fülliges Gesicht. Er trug kurzes, dunkles Harr, hatte einen dunklen Teint und sprach mit südländischem Akzent. Er war mit blauen Jeans und einer dunklen Stoffjacke bekleidet.

Sein Komplize hatte mittelbraune Haare, war von schlanker Gestalt und sprach ohne Akzent. Er trug dunkle Jeans und einen schwarzen Kapuzenpullover.

Die Kriminalpolizei Leipzig bittet etwaige Zeugen sich in der Dimitroffstraße 5 oder telefonisch unter (0341) 96 64 66 66 zu melden.

joka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr