Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Razzia: Mutmaßliches IS-Mitglied in Leipzig festgenommen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Razzia: Mutmaßliches IS-Mitglied in Leipzig festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:51 21.11.2017
In diesem Wohnblock in der Sylter Straße lebte der verdächtige Syrer. Quelle: Christian Modla
Anzeige
Leipzig

Spezialkräfte der Polizei haben am Dienstagmorgen bei einer Razzia in mehreren Bundesländern, darunter auch in Leipzig, sechs Terrorverdächtige festgenommen. Einer der Männer wurde in der Messestadt gefasst, sagte Behördensprecher Alexander Badle gegenüber LVZ.de.

Den syrischen Staatsbürgern wird laut ermittelnder Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt/Main vorgeworfen, Mitglieder der Terrorvereinigung Islamischer Staat (IS) zu sein und einen Anschlag mit Waffen oder Sprengstoff in Deutschland vorbereitet zu haben. Ein konkretes Ziel für den Terrorakt habe es laut Behörden angeblich noch nicht gegeben, so die Generalstaatsanwaltschaft in einer Mitteilung. 

In Leipzig durchsuchten die Spezialkräfte vor Sonnenaufgang mindestens eine Plattenbau-Wohnung in der Sylter Straße im Stadtteil Gohlis-Nord und nahmen dort den verdächtigen Mann fest. Anwohner berichten, dass er mit einer Frau und einem Kind in einer Wohnungen gelebt hat. Darüber hinaus waren die Behörden auch in Hannover, Kassel und Essen tätig. Insgesamt haben acht Wohnungen im Fokus der Ermittler gestanden, heißt es. 

Hinweise von Flüchtlingen – Essener Weihnachtsmarkt im Fokus

Bei den Beschuldigten handelt es sich um sechs syrische Asylbewerber im Alter von 20 und 28 Jahren. Vier von ihnen waren laut Frankfurter Staatsanwaltschaft bereits im Dezember 2014 nach Deutschland eingereist, die anderen beiden kamen im August/September 2015. Alle Männer sollen sich untereinander gekannt haben.

Nach Informationen von welt.de sollen Flüchtlinge die Ermittler auf die mutmaßlichen Terroristen aufmerksam gemacht haben. Die IS-Mitglieder sollen sich mit falscher Identität als Bürgerkriegsflüchlinge getarnt in Leipzig, Essen, Kassel und Hannover aufgehalten haben. Die Zeugen gaben auch an, die Männer seien in Syrien als IS-Kämpfer aktiv gewesen. Wie der Hessische Rundfunk (HR) zudem aus Ermittlerkreisen erfahren haben will, soll ein Anschlag auf den Essener Weihnachtsmarkt in Vorbereitung gewesen sein. Bestätigt wurde das am Dienstag offiziell allerdings nicht.

Der Leipziger Weihnachtsmarkts soll in diesem Jahr unter anderem an wichtigen Zufahrtsstraßen auch durch „physische Sperren“ gesichert werden, teilte die Stadt auf Anfrage mit. 

Die Beschuldigten sind während der Durchsuchungsmaßnahmen vorläufig festgenommen worden. An den Razzien waren am Dienstag insgesamt etwa 500 Polizeibeamte des hessischen Landeskriminalamts (LKA) und der örtlichen Polizeidienststellen der Länder beteiligt. 

Matthias Roth / Matthias Puppe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ist Leipzig sicher? „Ja“, sagte Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz am Montag in der LVZ-Kuppel vor 200 Menschen, wenn auch mit Einschränkungen. Um die Lage zu verbessern, werde es mehr Beamte geben. Polizisten sollen zudem nachts in Trams mitfahren.

21.11.2017

Sie schlugen und traten ihr Opfer, stahlen dann dessen Rucksack und flohen: Unbekannte haben im Leipziger Stadtteil Schleußig einen 40-Jährigen brutal überfallen. Der Mann musste im Krankenhaus behandelt werden.

20.11.2017

Beim Linksabbiegen hat ein Lastwagenfahrer das Auto eines 59-Jährigen übersehen und den Kleinwagen erfasst. Dessen Fahrer wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt.

20.11.2017
Anzeige