Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Razzia im Leipziger Drogenmilieu: SEK nimmt zwei Männer fest

Durchsuchungen Razzia im Leipziger Drogenmilieu: SEK nimmt zwei Männer fest

Polizeieinsatz im Morgengrauen: Das SEK hat am Donnerstag in Leipzig zwei 33 und 31 Jahre alte Männer verhaftet. Bei den Durchsuchungen im Zentrum-Südost und in Möckern ging es um räuberische Erpressung im Drogenmilieu. 1,5 Kilo Crystal wurden sichergestellt.

Das SEK kam am Donnerstagmorgen bei einer Razzia in Leipzig zum Einsatz (Symbolfoto).

Quelle: dpa

Leipzig. Bei Durchsuchungen im Leipziger Drogenmilieu sind am Donnerstag zwei Männer festgenommen worden. Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) des Landeskriminalamtes überwältigte in den Morgenstunden einen mit einer Pistole bewaffneten 33-Jährigen vor seiner Wohnung im Stadtteil Möckern. Im Auto des Mannes fanden die Beamten rund 1,5 Kilogramm Crystal. Zudem wurde ein 31-Jähriger festgenommen, der per Haftbefehl gesucht wurde. Auch eine Shisha-Bar in der Nürnberger Straße im Leipziger Zentrum-Südost durchsuchten die Ermittler.

Die beiden Einsätze hätten am Morgen etwa zeitgleich gegen 6 Uhr begonnen, so Polizeisprecher Uwe Voigt gegenüber LVZ.de. Hintergrund seien Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung gewesen. Der polizeibekannte 33-Jährige soll bereits am Morgen des 22. Januar zusammen mit einem Komplizen einen 34-Jährigen an seiner Wohnungstür in der Schützenstraße im Zentrum-Ost mit einer Pistole bedroht haben. „Sie wollten ihr Geld wiederhaben“, so Voigt. Worum es dabei konkret ging, teilte die Polizei nicht mit. Der 34-Jährige schlug daraufhin die Tür zu, seine Freundin rief die Polizei. Die Täter flüchteten.

Tatverdächtiger hatte vor SEK-Einsatz Pistole durchgeladen

Intensive kriminaltechnische Ermittlungen führten schließlich zu dem 33-jährigen mutmaßlichen Täter. Mit einem Haftbefehl und Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts rückten die Beamten am Donnerstag im Morgengrauen an. Der vollkommen ahnungslose Tatverdächtige konnte vor seiner Wohnung überwältigt werden. „Er hatte eine scharfe und durchgeladene Pistole einsatzbereit am Körper“, berichtete Voigt. In seinem Wagen entdeckten die Ermittler ein sogenanntes „Brotlaib“ Drogen – etwa 1,5 Kilo verpacktes Crystal. Bei der Razzia kamen auch Rauschgiftsuchhunde zum Einsatz.

In der Wohnung, wo sich zwei weitere Männer aufhielten, klickten erneut die Handschellen. Gegen einen 31-Jährigen aus Bayern lag ein Haftbefehl wegen Drogendelikten vor. Der gesuchte Tatverdächtige wurde festgenommen und ebenso wie der 33-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Bei der zeitgleichen Durchsuchung der Shisha-Bar in der Nürnberger Straße kontrollierte die Polizei fünf Personen. Einer der vier überprüften Männer habe sich illegal in Deutschland aufgehalten, so Voigt. Er wurde den Behörden übergeben.

Gegen den 33-Jährigen wird nun wegen räuberischer Erpressung und des Besitzes von Betäubungsmitteln in nicht unerheblicher Menge ermittelt. Sichergestellt wurden unter anderem Mobiltelefone und Speichermedien, die nun ausgewertet werden. Der Komplize von der Tat im Januar ist laut Polizei weiter flüchtig. „Nach ihm suchen wir noch“, so Voigt.

Von nöß

Leipzig, Nürnberger Straße 51.331483104108 12.381398677826
Leipzig, Nürnberger Straße
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr