Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Rechtsextremer Aufmarsch vor Asylheim in Leipzig-Schönefeld – Nagel kritisiert Polizei
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Rechtsextremer Aufmarsch vor Asylheim in Leipzig-Schönefeld – Nagel kritisiert Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:34 18.12.2013
Willkommenskundgebung des Bündnisses „Refugees welcome“ (Archiv). Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Sie war vor Ort, weil am späten Nachmittag noch eine Willkommenskundgebung des Bündnisses „Refugees welcome“ stattgefunden hatte.

Gegen 18.15 Uhr fanden sich dann circa 50 politisch rechtsextrem ausgerichteten Demonstranten an der Ecke Löbauer-/ Volksgartenstraße ein. Sie hatten ein Transparent dabei, auf dem laut Polizeiangaben der Spruch „Kinderrecht statt Asylrecht“ zu lesen war. „Dazu trugen einige Personen Fackeln, was die Asylbewerber besonders verängstigt hat“, so Nagel weiter.

Die Politikerin übt Kritik am Verhalten der Polizei. „Grundsätzlich ist es nicht in Ordnung, dass die Kundgebung überhaupt zugelassen wurde. Noch dazu wurden die Rechten direkt am Asylbewerberheim vorbei geführt.“ Ob von einer Spontandemo ausgegangen werden könne, stellte Nagel ebenfalls in Frage. „Wenn ein Transparent dabei ist, kann wohl kaum von einer spontanen Idee die Rede sein.“

Die Leipziger Polizei wollte dies nicht bestätigen. „Es war keine Demonstration“, erklärte ein Polizeisprecher. Kollegen wären am Abend zu dem Asylbewerberheim gerufen worden und hätten vor Ort Übergriffe verhindert. Eine unmittelbare Gefahr habe aber nicht bestanden. Nach Angaben Nagels war auch der ehemalige NPD-Kommunalwahlkandidat Enrico B. vor Ort. Nagel will aus dem Umkreis der Kundgebung erfahren haben, dass er den Aufzug mitgeplant hat.

Gegen 19.30 Uhr war der Aufmarsch zu Ende. Die Rechten wurden von der Polizei vom Ort des Geschehens weggeführt.

Reik Anton

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach mehreren bewaffneten Raubüberfällen seit Anfang Dezember, hat die Leipziger Polizei am Mittwoch zwei Phantombilder der mutmaßlichen Täter veröffentlicht.

18.12.2013

Nach einem Einbruch bei einer Spedition in Leipzig-Lindenau, haben die Diebe einen Kleintransporter sowie drei Betonmischfahrzeuge gestohlen. Die Unbekannten stiegen in der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch in das Firmengebäude in der Brünnerstraße ein, teilte die Polizei mit.

18.12.2013

Beim Versuch seinen gestohlenen Wagen den mutmaßlichen Autodieben zu entreißen, ist ein 25-jähriger Leipziger am Dienstagnachmittag angefahren und gegen eine Wand geschleudert worden.

18.12.2013
Anzeige