Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Rechtsradikale Gesprächsfetzen: Handydaten mit mutmaßlichen Neonazi-Interna geleakt

Rechtsradikale Gesprächsfetzen: Handydaten mit mutmaßlichen Neonazi-Interna geleakt

Unbekannte haben mutmaßlich dem Leipziger Rechtsextremen Alexander Kurth Daten von seinem Mobiltelefon gestohlen. Auf dem anonymen Internetportal „Indymedia“ wurden unter dem Titel "161Boxing presents" zahlreiche Tondokumente, Fotos und Screenshots veröffentlicht, die angeblich vom einstigen NPD-Stadtratskandidaten stammen sollen.

Voriger Artikel
Hat die Polizei eine erste heiße Spur zum Feuerteufel von Leipzig-Holzhausen?
Nächster Artikel
Duo überfällt Supermarkt in Leipzig-Kleinzschocher – Polizei sucht nach Zeugen

Archivfoto

Quelle: dpa

Leipzig. „Bisher ist noch keine Anzeige erstattet worden, wir haben die Daten aber natürlich zur Kenntnis genommen“, sagte Polizeisprecher Uwe Voigt gegenüber LVZ-Online. 

Neben vielen privaten Bildern und Gesprächsfetzen beinhalten die Screenshots und Audiofiles vor allem mutmaßliche Interna über NPD-Kollegen aus Leipzig, Sachsen und Thüringen und über Ausrichtung und Strategien der Partei „Die Rechte“. Zudem wird auch über Teilnahmen und Vernetzungen von Neonazis bei Legida, Pegida und anderen Bürgerinitiativen gesprochen sowie mehrfach offen rechtsradikales Gedankengut geäußert.  

Laut Polizeisprecher werden die veröffentlichten Dokumente derzeit von Experten der Behörde auf Echtheit und Inhalt geprüft.

LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr