Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Rockerkrieg in der Eisenbahnstraße: Leipziger Polizei sucht Zeugen mit Fotos
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Rockerkrieg in der Eisenbahnstraße: Leipziger Polizei sucht Zeugen mit Fotos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 05.08.2016
Die Polizei sucht nach zwei Augenzeugen der Schießerei. Quelle: Polizei Leipzig
Anzeige
Leipzig

Nach den tödlichen Schüssen zwischen zwei Rockerclubs in der Eisenbahnstraße sucht die Polizei dringend nach zwei Zeugen des Vorfalls. Dafür wurden am Freitag Fotos und Phantombilder veröffentlicht. Ein Mann ist laut den Behörden auf einem im Internet aufgetauchten Video zu erkennen, auf dem auch die gewalttätige Auseinandersetzung zu sehen ist. Er trug ein weißes T-Shirt und in der rechten Hand eine weiße Plastiktüte. Wahrscheinlich war er kurz vor der Tat aus dem DOST-Markt getreten und verweilte einen Moment an einem silbernen Fahrradständer.

Die Polizei sucht diese beiden Augenzeugen der Schießerei. Quelle: Polizei Leipzig

Aus weiteren Videoaufnahmen der Polizei geht hervor, dass der Mann in Begleitung einer Frau war. Beide verließen kurze Zeit später den Tatortbereich in stadtauswärtiger Richtung, wobei sie die Eisenbahnstraße verließen, danach bogen sie in Richtung Rabet ab.

Polizei sucht weiteren Mann

Außerdem sucht die Polizei mit einem Phantombild nach einem weiteren Mann. Nach Angaben der Beamten wurde dieser kurz nach den tödlichen Schüssen auf der Eisenbahnstraße von einem Augenzeugen dabei beobachtet, wie er nahe des Tatorts einen Gegenstand in ein Gebüsch warf. Auf den Phantombildern der Polizei hat der Mann kurze Haare, außerdem trägt er eine blaue Hose und ein graues Hemd.

Schießerei in der Eisenbahnstraße am 25. Juni: Nach diesen Personen sucht die Polizei.

Wer den Mann oder die Frau auf den Fotos kennt oder Angaben zu deren Aufenthaltsort machen kann, meldet sich bitte bei der Leipziger Kripo. Gleiches gilt für den Mann auf dem Phantombild. Hinweise werden in beiden Fällen unter der Telefonnummer 0341-966 46666 oder unter der Email-Adresse K24.KPI.PD-L@polizei.sachsen.de oder bei jeder Polizeidienststelle angenommen.

Fahndung auch mit Plakaten in Bussen und Bahnen

In der kommenden Woche plant die Leipziger Polizei außerdem, Plakate und Flyer am Tatort, am Hauptbahnhof und den Verkehrsmitteln der Leipziger Verkehrsbetriebe auszuhängen. Auf diesen soll die Öffentlichkeit nochmals um Mithilfe bei der Aufklärung des Tötungsdeliktes gebeten werden.

Bei der Schießerei auf der Eisenbahnstraße am 25. Juni war der 27-jährige Veysel A., Anwärter bei dem Rockerclub „United Tribuns“ getötet worden, zwei weitere Gruppenmitglieder wurden lebensgefährlich verletzt. Wegen Mordverdachts sitzt Stefan S. (30) vom Motorradclub „Hells Angels“ in Untersuchungshaft, der Haftbefehl gegen den Chef des inzwischen aufgelösten Angels-Charters, Matthias M. (33), ist mittlerweile aufgehoben.

luc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Polizeigroßeinsatz am Abend in der Hildegardstraße im Leipziger Osten: In der Wohnung des mutmaßlichen Stückelmörders fanden Beamte zwei verdächtige Flaschen. Es wurde Sprengstoffalarm ausgelöst.

05.08.2016

Nach den tödlichen Schüssen im Juni 2016 in der Leipziger Eisenbahnstraße liegt eine alarmierende Gefahrenprognose vor. Die Kriminalpolizei sieht auf lange Sicht keine Entwarnung und rechnet mit Selbstjustiz.

05.08.2016

Bei einem Verkehrsunfall im Leipziger Westen ist ein 71-Jähriger schwer verletzt worden. Der Fahrer eines Betonmischers übersah den Radfahrer und erfasste ihn. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

04.08.2016
Anzeige