Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig SEK-Einsatz: Leipziger Polizei nimmt Leutzscher Waffennarren an der Schladitzer Bucht fest
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig SEK-Einsatz: Leipziger Polizei nimmt Leutzscher Waffennarren an der Schladitzer Bucht fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:04 14.08.2013
Anzeige

„Aufgrund der Schilderungen des Hinweisgebers bestand der Verdacht, dass der Mann sich etwas antun möchte“, sagte Polizeisprecher Daniel Kapferer gegenüber LVZ-Online. Mit Blick auf die Vorgeschichte des 57-Jährigen entschieden sich die Beamten für einen Großeinsatz. In der Wohnung des Leutzschers waren vergangene Woche Dutzende Waffen, Munition und Schwarzpulver gefunden worden.

Leipzig. SEK-Einsatz am Schladitzer See nördlich von Leipzig: Nach anonymem Hinweis konnten Spezialkräfte der Polizei am Mittwochmorgen an dem beliebten Gewässer einen gesuchten Waffennarren festnehmen. „Aufgrund der Schilderungen des Hinweisgebers bestand der Verdacht, dass der Mann sich etwas antun möchte“, sagte ein Polizeisprecher. In der Wohnung des Leutzscher waren bereits Waffen und Munition gefunden worden.

Nach dem anonymen Anruf am Dienstagabend sei ein Team der Bereitschaftspolizei zum Strand der Schladitzer Bucht geeilt, wo der 57-Jährige vermutet wurde. Weil die Möglichkeit bestand, dass der Gesuchte noch Waffen bei sich trägt, die bisher nicht sicher gestellt worden waren, alarmierten die Beamten auch das Spezialeinsatzkommando des Landeskriminalamtes (SEK). Gegen 2.15 Uhr fand die Polizei das abgestellte Auto des Mannes am See und konnten auch den 57-Jährigen selbst in Gewahrsam nehmen. „Der Zugriff erfolgte ohne große Gegenwehr“, so der Polizeisprecher. Im Fahrzeug stellte das Einsatzteam auch einen geladenen Revolver und weitere Munition sicher.

57-Jähriger wieder auf freiem Fuß - generelles Verbot von Waffenbesitz erlassen

Der Festgenommene verbrachte den Rest der Nacht in Gewahrsam und wurde am Mittwochmorgen von der Kriminalpolizei vernommen. Inzwischen wurde er wieder entlassen. Die Stadt Leipzig hat im sämtliche Befugnisse zum Besitz und Führen von Waffen entzogen und ein generelles Waffenbesitzverbot verhängt, hieß es .

[image:phpOCrvNb20130809182312.jpg]

Nach Hinweis durch einen Gerichtsvollzieher hatten die Beamten bereits am vergangenen Donnerstag in der Wohnung des Mannes im Stadtteil Leutzsch etwa 60 Lang-, Kurz- und Dekorationswaffen gefunden. Zudem wurden auch mehrere Kilogramm Schwarzpulver und Munition sicher gestellt. Lediglich drei der Waffen seien bis dahin amtlich registriert gewesen, hieß es.

Matthias Puppe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Leipziger Polizei tritt in die Pedale. Am Dienstag hat Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) die Fahrradstaffel der Messestadt in Dienst gestellt. Bis zu zehn Beamte werden künftig vor allem im Stadtgebiet, in Grünanlagen und an schwer zugänglichen Orten auf zwei Rädern im Einsatz sein.

13.08.2013

Der Fund einer Stabbrandbombe hat am Dienstagmorgen für Aufregung im Leipziger Nordosten gesorgt. Am Schloss Schönefeld in der Zeumerstraße war gegen 9.25 Uhr bei Bauarbeiten ein etwa 40 Zentimeter langer Sprengkörper entdeckt worden.

13.08.2013

Bei einem Einbruch in ein Lager in Leipzig-Mockau haben Unbekannte offenbar 104 Computer der „World Skills“ erbeutet. Mitarbeiter des ansässigen Logistikunternehmens bemerkten das Fehlen der im Juni bei den Berufeweltmeisterschaften verwandten Technik am Montagvormittag, berichtet die Polizei.

13.08.2013
Anzeige