Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig SEK-Einsatz in Leutzsch - Polizei sucht Bewaffneten mit Großaufgebot
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig SEK-Einsatz in Leutzsch - Polizei sucht Bewaffneten mit Großaufgebot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Schwer bewaffnete Beamte sicherten am Dienstagnachmittag das Mehrfamilienhaus in Leipzig-Leutzsch. Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Die Polizei hat mit einem Großaufgebot einen mit einem Gewehr bewaffneten Mann in Leipzig-Leutzsch gesucht. Nach einem detaillierten Hinweis gegen 12 Uhr sperrten Beamte ein Karree entlang der Blüthner-, Georg-Schwarz und Hellerstraße sowie der Pfingstweide ab. Dabei wurden sie unterstützt von Spezialkräften des LKA, der Bereitschafts- sowie der Kriminalpolizei. Etwa 120 Beamte waren vor Ort im Einsatz.

Schwer bewaffnete Kräfte sicherten die Eingänge im dem Bereich ab. Bewohner waren angehalten, die Gebäude nicht zu verlassen. Heimkehrende Mieter konnten nicht in ihre Häuser zurück. Das Hauptaugenmerk der Polizei richtete sich zunächst auf ein Mehrfamilienhaus an der Ecke Pfingstweide und Georg-Schwarz-Straße, in welchem sich der bewaffnete Mann aufhalten solle. Im Laufe des Abends gab es weitere Zeugenhinweise, wo nach sich der Gesuchte in einem Objekt in der Heimteichstraße aufhalten würde.

Zur Galerie
Spezialkräfte der Leipziger Polizei waren am 9. Mai 2017 im Stadtteil Leutzsch im Einsatz.

Wie Polizeisprecher Alexander Bertram am Abend erklärte, entschloss sich die Einsatzleitung gegen 18 Uhr die Objekte „offensiv zu betreten“. Mit dem Vorrücken teils schwer bewaffneter und geschützter Einsatzkräfte sollte ausgeschlossen werden, dass sich der Bewaffnete in den Häusern aufhält. Der Mann konnte nicht gefunden werden. Zu keiner Zeit habe Gefahr für „Ordnung und öffentliche Sicherheit“ bestanden, beruhigte Bertram am Abend. Der Einsatz wurde beendet. Die Polizei werde das Gebiet aber am Abend und in der Nacht weiter mit Streifen kontrollieren, hieß es bereits am Nachmittag.

Bedingt durch den Einsatz kam es besonders entlang der Georg-Schwarz-Straße zu Verkehrsbehinderungen. Straßenbahnen der Linie 7 konnten im Bereich nicht mehr verkehren. Die Leipziger Verkehrsbetriebe richteten einen Schienenersatzverkehr ein.

joka/mro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil die sächsische Justiz nach Attacken auf Rechtsextreme in Leipzig eine kriminelle Vereinigung finden wollte, wurden über drei Jahre hunderte Messestädter belauscht. LVZ.de sprach mit einem der Hauptbeschuldigten.

09.05.2017

Ein Unbekannter hat in einem Leipziger Supermarkt Schnapsflaschen gestohlen und eine Pistolenattrappe gegen einen Kunden gerichtet. Der Dieb durchquerte den Kassenbereich und wollte den Markt am Montagabend verlassen, ohne die Flaschen zu bezahlen.

09.05.2017

Er war für sie ein väterlicher Freund – und wurde ihr schlimmster Alptraum: Ein 69 Jahre alter Mann soll zwischen Weihnachten 2014 und August 2016 die geistig behinderte Tochter einer befreundeten Familie regelmäßig sexuell missbraucht haben.

10.05.2017
Anzeige