Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Schächtung in Leipzig? Unbekannte entsorgen Schafkopf
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Schächtung in Leipzig? Unbekannte entsorgen Schafkopf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:24 26.09.2015
Unbekannte haben einen abgetrennten Schafkopf in einer Mülltüte in den Leipziger Karl-Heine-Kanal geworfen. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Am helllichten Tag haben Unbekannte einen Schafkopf in den Karl-Heine-Kanal im Leipziger Westen geworfen und sind danach geflüchtet. Eine Zeugin beobachtete die beiden Männer kurz nach 17 Uhr auf der König-Albert-Brücke, teilte die Polizei am Freitag mit. Nachdem die Täter einen blauen Müllsack ins Wasser geworfen hatten, stiegen sie wieder ins Auto und verschwanden „mit quietschenden Reifen“, schreiben die Beamten weiter.

Die Frau, die den Vorfall an der Karl-Heine-Straße gesehen hatte, wählte den Notruf. Als die Polizisten später in die Tüte blickten, entdeckten sie den Schafkopf.

Zu den Männern, die den Müllsack ins Wasser warfen, gibt es bislang keine konkrete Spur. Die Zeugin konnte das Kennzeichen nur bruchstückhaft erkennen. Auch zu den Hintergründen der Tat gibt es bislang keine Erkenntnisse. Dazu, ob es sich möglicherweise um eine Schächtung gehandelt haben könnte, bei der Tiere rituell mit einem einzigen Halsschnitt getötet werden, machte die Polizei keine Angaben. „Das sind zum aktuellen Zeitpunkt reine Spekulationen“, sagte ein Sprecher.

maf

Wegen wiederholter Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen steht die Kommentarfunktion nicht mehr zur Verfügung.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In drei Fällen sind am Donnerstagabend Männer in Leipzig überfallen, verletzt und teilweise bestohlen worden. Die Täter gingen dabei brutal vor, wie die Polizei mitteilte.

25.09.2015

Am Donnerstagabend ist es in der Flüchtlingsunterkunft auf der Neuen Messe zu einer Schlägerei gekommen. Daran waren etwa 200 Personen beteiligt. Sie hatten einander mit Latten und Tischbeinen angegriffen.

25.09.2015

Nach dem Tod seines Hundes hat ein 41-Jähriger den Unfallfahrer angegriffen, ihm das Auto weggenommen und das Fahrzeug demoliert.

25.09.2015
Anzeige