Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Schlägerattacke in der S-Bahn: Polizei sucht Zeugen
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Schlägerattacke in der S-Bahn: Polizei sucht Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 11.03.2016
Fahndungsfoto der Bundespolizei Leipzig Quelle: Bundespolizei Leipzig
Anzeige
Leipzig

Die Polizei sucht einen Mann, der am 5. Juli gegen 1.20 Uhr auf einen Zugbegleiter eingeschlagen hat. Nach Angaben der Behörden war der Mann von dem Zugbegleiter in der S4 auf der Strecke zwischen Leipzig und Wurzen kontrolliert worden. Er habe keinen gültigen Fahrschein gehabt, auch habe er sich geweigert, einen im Zug zu lösen. Deswegen verwies der Zugbegleiter den Mann an der Haltestelle Völkerschlachtdenkmal der Bahn.

Der Gesuchte drohte dem Zugbegleiter daraufhin mit Schlägen und setzte die Drohung auch in die Tat um. Er trat ihm gegen das Schienbein und schlug ihm mit der Faust gegen den Kopf. Dann floh er in unbekannte Richtung.

Der Mann war schlank, hellhäutig und zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß. Er hatte kurze blonde Haare und einen Dreitagebart. Zum Tatzeitpunkt trug er bunte Bermudashorts und ein dunkles Poloshirt mit Aufdruck, dazu ein dunkles Basecap. Er hatte ein Fahrrad dabei.

Wer den Mann auf dem Fahndungsbild erkennt, wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Leipzig unter (0341) 99 79 90 zu melden.

pad

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Leipziger Norden sind am Donnerstag Giftköder für Hunde gefunden worden. Polizei und Ordnungsamt sammelten 23 dieser Wurtstückchen auf einer Grünfläche ein. Nun rät das Rathaus Bürgern zu besonderer Aufmerksamkeit.

11.03.2016

Ein 18-Jähriger hat am Donnerstagabend einen achtjährigen Jungen in Leipzig-Reudnitz angefahren und dabei schwer verletzt. Der Autorfahrer floh vom Unfallort ohne dem Kind zu helfen, bekam später aber Gewissensbisse und meldete sich bei der Polizei, um den Zustand des Jungen zu erfragen.

11.03.2016

Ein bizarrer Fall aus der Glitzer-Welt um Spielcasinos beschäftigt in Kürze das Leipziger Landgericht: Ein Ehepaar muss sich wegen Betruges um 325.000 Euro verantworten. Nicht am Roulette-Tisch sollen sie unlautere Mittel angewendet haben, sondern bereits bei der Beschaffung des Glücksspiel-Einsatzes.

13.03.2016
Anzeige