Direktzugriff:
Abo & Leserservice Anzeigen aufgeben
Volltextsuche über das Angebot:

14°/ 6° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schneeballschlacht am Connewitzer Kreuz – Polizist verletzt, Weihnachtsbäume in Flammen

Schneeballschlacht am Connewitzer Kreuz – Polizist verletzt, Weihnachtsbäume in Flammen

Leipzig. Alle Jahre wieder: Der erste Schnee fällt und am Connewitzer Kreuz gibt es Ärger. Am Sonntagabend gegen 20 Uhr versammelten sich etwa 30 Personen an der Kreuzung im Leipziger Süden und begannen mit der – fast schon traditionellen – Schneeballschlacht.

Binnen 30 Minuten wuchs die Menge auf 350 Menschen an, teilte Polizeisprecher Uwe Voigt in der Nacht mit. Es flogen auch Pflastersteine und Feuerwerkskörper.

Die Randalierer zerrten Müllcontainer und Gegenstände von einer Baustelle auf die Straße und setzten diese in Brand. Auch ein Weihnachtsbaumverkauf wurde geplündert. Die Tannenbäume landeten ebenfalls auf dem Feuer, welches an einem Mast mit Überwachungskameras entzündet wurde. Die Randalierer warfen auch die Scheibe der Sparkasse an der Scheffelstraße ein. Bei den Ausschreitungen sei hoher Schaden entstanden, sagte Tino Wagner vom Lagezentrum der Polizei am Montagmorgen.

Als die Polizei mit mehr als 30 Beamten vor Ort eintraf, zerschlug sich die Menschenmenge in die Nebenstraßen. Beim Eingreifen wurde jedoch ein Beamter leicht am Arm verletzt. Bis Mitternacht habe sich die Lage vor Ort beruhigt, berichtete Wagner. Die letzten Einsatzkräfte seien gegen fünf Uhr abgezogen worden. Festnahmen gab es am Sonntagabend nicht. Ermittelt werde nun wegen Landfriedensbruch, Körperverletzung, Brandstiftung und Diebstahls.

Während der Schneeballschlacht kam es zu Behinderungen des Verkehrs. Für etwa 20 Minuten war am Connewitzer Kreuz kein Durchkommen. Die Straßenbahnen mussten mehrere Stunden lang umgeleitet werden.

Die Kommentarfunktion ist bis auf Weiteres nicht verfügbar.

joka/nöß

Voriger Artikel Voriger Artikel
Nächster Artikel Nächster Artikel
Mehr aus Polizeiticker Leipzig