Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schon wieder Massenschlägerei in der Eisenbahnstraße

Dritte Prügelei in drei Tagen Schon wieder Massenschlägerei in der Eisenbahnstraße

An der Eisenbahnstraße ist es am Sonntagabend zur dritten Massenschlägerei innerhalb von drei Tagen gekommen. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an, um die Beteiligten zu stellen. Deshalb mussten die Straßenbahnen zeitweise umgeleitet werden.

Rund eine Stunde nach der Schlägerei im Rabet befragen Polizisten mögliche Zeugen in der Eisenbahnstraße.

Quelle: André Kempner

Leipzig. Im Stadtteilpark Rabet sollen sich am Sonntagabend wieder zwei Gruppen mit insgesamt rund 20 Personen eine handgreifliche Auseinandersetzung geliefert haben. Dabei wurde eine Frau verletzt. Wie die Polizei mitteilte, wurden die Einsatzkräfte gegen 18.45 Uhr verständigt. Sie rückten mit einem Großaufgebot in der Eisenbahnstraße an, um flüchtige Beteiligte zu stellen. Eine Person wurde vorübergehend in Gewahrsam genommen.

Aus dem Lagezentrum der Polizei hieß es am Abend, dass dank des rechtzeitigen Eintreffens mehrere Personen identifiziert wurden, die entweder Zeugen oder Beteiligte der Schlägerei seien. Die zahlreichen Einsatzfahrzeuge blockierten die Straße vorübergehend. Deswegen mussten einige Bahnen der Linien 3, 7 und 8 zeitweise umgeleitet werden. Inzwischen läuft der öffentliche Nahverkehr aber wieder planmäßig.

Auch eine Stunde nach dem Vorfall war die Polizei noch in der Nähe des Tatorts, um Zeugenaussagen aufzunehmen. Foto: André Kempner

Zur Bildergalerie

Bereits am Freitagabend wurden bei einer Schlägerei im Rabet kurz nach 19 Uhr mehrere Personen verletzt. Am Sonnabend wurde eine Spielbar in der Eisenbahnstraße von einer Gruppe Bewaffneter überfallen. Die Ermittler gehen davon aus, dass zwischen den Auseinandersetzungen ein Zusammenhang besteht. Die Untersuchungen laufen.

chg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eisenbahnstraße
Eine syrische Familie sucht Schutz bei den Behörden. Polizeipräsident Bernd Merbitz im Gespräch an der PD Leipzig.

Eine syrische Familie sieht sich als Opfer der gewalttätigen Auseinandersetzungen in der Leipziger Eisenbahnstraße. Am Montagmittag suchte sie verzweifelt Schutz bei der Polizei. Jetzt deutet sich eine Lösung an.

mehr
Mehr aus Polizeiticker Leipzig
Feuerwehren: Rufnummern und Adressen

Bei Bränden und Notfällen erreichen Sie hier die Feuerwehren vor Ort. mehr

Schmutz vor der Haustür, Graffito an Wand. Informieren Sie das Leipziger Ordnungsamt. mehr