Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Polizeiticker Leipzig Schüsse in Leipziger Eisenbahnstraße: Tatverdächtiger muss in Untersuchungshaft
Leipzig Polizeiticker Polizeiticker Leipzig Schüsse in Leipziger Eisenbahnstraße: Tatverdächtiger muss in Untersuchungshaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 10.07.2013
Nach der Schießerei in der Leipziger Eisenbahnstraße ermittelte die Polizei vor Ort bis tief in die Nacht. Quelle: Holger Baumgärtner
Anzeige
Leipzig

Der 28-jährige Iraner steht unter dem dringenden Tatverdacht des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung sowie des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Dem Verdächtigen droht im Falle einer Verurteilung eine mehrjährige Gefängnisstrafe. Daher sah der zuständige Richter den Haftgrund der Fluchtgefahr als gegeben an. Außerdem greift auch der Punkt „Wiederholungsgefahr“, da gegen O. zwei weitere Anklagen wegen gefährlicher Körperverletzung anhängig sind.

Aktuell wird O. zur Last gelegt, am Montag gegen 18.20 Uhr einen 40-jährigen und einen 45-jährigen Mann an der Eisenbahn- Ecke Hildegardstraße aus kurzer Entfernung in Beine und Hüften geschossen zu haben. Die beiden Mazedonier wurden schwer verletzt und befinden sich noch in ärztlicher Behandlung. Nach Überzeugung des Amtsgerichts habe O. den möglichen Tod der Männer billigend in Kauf genommen.

Die Kommentar-Funktion ist bis auf Weiteres nicht verfügbar.

Reik Anton

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem tödlichen Badeunfall eines 37-Jährigen in Leipzig ist die genaue Ursache noch unklar. Die Obduktion sei angeordnet worden, mit einem Ergebnis sei erst am Donnerstag zu rechnen, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Leipzig, Ricardo Schulz, am Mittwoch.

10.07.2013

Die Leipziger Staatsanwaltschaft arbeitet mit Hochdruck an einem Haftantrag für Sooren O. Der 28 Jahre alte Iraner hatte sich am Dienstagmorgen mit seinem Anwalt bei der Polizei gemeldet und behauptet, er sei der Schütze von der Eisenbahnstraße.

10.07.2013

[gallery:500-2535116065001-LVZ] Leipzig. Kurz nach acht Uhr morgens stellte er sich der Polizei – mit seinem Anwalt und der möglichen Tatwaffe. Ein 28-jähriger Iraner hat am Dienstag die Schüsse in der Leipziger Eisenbahnstraße gestanden.

10.07.2013
Anzeige